Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Nachfrage nach Fahrrädern sinkt - E-Bikes im Kommen
Mehr Auto & Verkehr Nachfrage nach Fahrrädern sinkt - E-Bikes im Kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 29.08.2017
E-Bikes sind immer mehr gefragt, auch bei Mountainbikern. Auf der diesjährigen Eurobike ist etwa der Hersteller Scott mit dem Modell eGenius vertreten. Quelle: Felix Kästle/dpa
Anzeige
Friedrichshafen

In Deutschland sind im ersten Halbjahr 2017 weniger Fahrräder verkauft worden. Der Absatz ging verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 2,2 Prozent auf 2,64 Millionen Räder zurück, wie der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) mitteilte.

"Wir beobachten das mit einer gewissen Sorge", sagte Geschäftsführer Siegfried Neuberger am Dienstag vor der

Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen am Bodensee. Auch die Produktion liege mit 1,44 Millionen Rädern rund 2,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Grund für den Rückgang sei unter anderem der bereits hohe Bestand von Fahrrädern in Deutschland. So besäßen 80 Prozent der Haushalte mindestens ein Fahrrad. Zudem würden die Räder hochwertiger und damit haltbarer gefertigt.

Der Markt mit E-Bikes wächst dagegen weiter: Für 2017 rechnet die Branche mit einem Verkauf von 680 000 Rädern. Das wäre ein Plus von 12 Prozent gegenüber 2016. Vor allem deshalb rechnet der ZIV auch mit einem leicht steigenden Umsatz für 2017.

Die Fahrradbranche bleibt optimistisch: "Der Trend zum Fahrrad ist ungebrochen", sagte Neuberger. Das sehe man vor allem in den vom Autoverkehr chronisch überlasteten Städten - dort sei das Rad inzwischen das ideale Fortbewegungsmittel.

Auf der Messe Eurobike zeigen rund 1400 Aussteller die Neuheiten und Trends der Branche. Start der Schau ist am Mittwoch (30. August), insgesamt läuft die Eurobike vier Tage lang.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sechste Generation kommt: VW hat den neuen VW Polo für September angekündigt. Der Kleinwagen soll ab 12 975 Euro kosten und zunächst in zwei verschiedenen Motor-Varianten zu haben sein.

29.08.2017

Bei Reisemobilen gelten die drehmomentstarken Dieselmotoren aktuell noch als "alternativlos". Allerdings gewinnt die E-Mobilität auch hier an Einfluss - wie eine Studie auf dem Caravan Salon in Düsseldorf zeigt.

25.08.2017

Das Segment der SUV boomt - in allen Größen. Davon will auch VW profitieren und stellt dem Tiguan mit dem T-Roc einen kleinen Bruder zur Seite. Der soll im November auf den Markt rollen.

25.08.2017
Anzeige