Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Landwirtschaftsverkehr kann Motorradfahrer gefährden
Mehr Auto & Verkehr Landwirtschaftsverkehr kann Motorradfahrer gefährden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 12.07.2018
Mähdrescher sind dieses Jahr früher als sonst im Einsatz. Es gilt deshalb besondere Vorsicht im Straßenverkehr. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Essen

Motorradfahrer stellen sich besser schon jetzt auf Trecker, Mähdrescher und andere Erntefahrzeuge ein. Denn durch den trockenen Sommer ziehen mancherorts Landwirte die Ernte vor, wie das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) informiert.

Hinter Kuppen oder in unübersichtlichen Kurven tauchen die recht trägen Fahrzeuge dann als Hindernis auf. Das sollten Biker jetzt schon einkalkulieren und besonders aufmerksam und vorausschauend fahren.

Und noch eine Gefahr droht - speziell bei Ein- und Ausfahrten von Feldern: Erhöhte Rutschgefahr durch verschmutzte Straßen oder verlorene Ernteteile. Auch unterwegs können die Fahrzeuge Teile ihrer Ladung verlieren. Besondere Aufmerksamkeit gilt ebenso dem Gegenverkehr: Manch ein Verkehrsteilnehmer mag sich durch einen langsamen Trecker noch zu einem riskanten Überholmanöver verleiten lassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer ab 2019 mit einem Diesel-Fahrzeug einen Stuttgart-Ausflug macht, sollte vorher prüfen, welcher Euronorm sein Auto entspricht. Euro-4-Diesel und schlechter dürfen dann nämlich nicht mehr in der Hauptstadt Baden-Württembergs fahren - damit die Luft sauberer wird.

12.07.2018

Die Spritkosten auf einer längeren Autoreise werden oft unterschätzt. Damit am Ende keine böse Überraschung wartet, sollten Autofahrer ihre Fahrweise anpassen. Auch der richtige Reifendruck hilft, den Benzinverbrauch zu reduzieren.

11.07.2018

Leihräder in Innenstädten sind zwar praktisch, stehen aber oft im Weg und sind häufig kaputt. Vor allem ein Anbieter steht in der Kritik - auch weil viele Städte ihn einfach nicht mehr erreichen.

11.07.2018
Anzeige