Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Jaguar XE SV Project8: Kleinserien-Limousine mit 600 PS
Mehr Auto & Verkehr Jaguar XE SV Project8: Kleinserien-Limousine mit 600 PS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 04.06.2018
Ein Jaguar mit Rennwagen-Genen ist der XE SV Project. Quelle: Richard Parsons
Kronberg im Taunus

Als bislang stärkste und schnellste Limousine in der Firmengeschichte bringt Jaguar den XE SV Project8 an den Start. Der Viertürer aus der Mittelklasse wird weitgehend von Hand in einer Kleinserie von 300 Exemplaren gebaut, teilte der Hersteller mit.

Die Auslieferung soll nach den Sommerferien beginnen und die Preise werden bei 182.000 Euro starten.

Der Rennstrecke sehr viel näher als Konkurrenten wie der BMW M3 CS oder das AMG-Modell der Mercedes C-Klasse, kommt der XE im "Kampfanzug" mit einer aerodynamisch stark modifizierten Karosserie daher und wird auf Wunsch auch als Zweisitzer mit Rennschalen, Überrollkäfig und Hosenträger-Gurten angeboten.

Unter der Haube steckt in jedem Fall aber der bekannte 5,0 Liter große V8-Motor aus Range Rover und F-Type, der für den Einsatz im Project8 auf 441 kW/600 PS getunt wurde.

Mit einem maximalen Drehmoment von 700 Nm beschleunigt die Limousine in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/ und wird erst bei 322 km/h elektronisch eingebremst, Den Verbrauch gibt Jaguar mit 11,0 Litern und den CO2-Ausstoß mit 254 g/km an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Vergleich zu seinem Vorgänger soll der BMW Z4 deutlich sportlicher daher kommen. Neben einem gekürzten Radstand und dem Stoffdach dürfen sich Roadster-Fans auf weitere Neuerungen freuen.

04.06.2018

Mit dem neuen i-Pace will der britische Automobilhersteller Jaguar ins elektrische Zeitalter eintreten. Der sportlich anmutende Wagen verfügt über zwei Elektromotoren, die ihn in 4,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.

04.06.2018

Hier und da mal ein paar Stundenkilometer schneller - ist doch nicht so schlimm, oder? Schließlich hat die Polizei ja Toleranzgrenzen und ahndet nicht zwangsläufig jedes Vergehen. Ob das stimmt, beantwortet ein Verkehrsrechtexperte.

04.06.2018