Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Ein Drittel der Autofahrer häufig zu schnell unterwegs
Mehr Auto & Verkehr Ein Drittel der Autofahrer häufig zu schnell unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 07.09.2018
Rund ein Drittel der deutschen Autofahrer überschreitet die Geschwindigkeitsbegrenzung häufig bis sehr häufig. Quelle: Matthias Balk
Saarbrücken

Viele Autofahrer in Deutschland nehmen es einer Umfrage zufolge mit der Geschwindigkeitsbegrenzung nicht immer ganz genau. Ein Drittel der Befragten gab sogar an, häufig bis sehr häufig zu schnell unterwegs zu sein, wie eine

Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ergab.

Knapp zwei Drittel (62 Prozent) sind selten schneller als erlaubt. Nur 5 Prozent gaben an, sich immer an die vorgegebene Geschwindigkeit zu halten. 13 Prozent der Befragten halten häufig bis sehr häufig nicht genug Abstand zum Vordermann, 7 Prozent schreiben oder lesen Nachrichten auf dem Handy. Die Umfrage wurde von der Versicherung CosmosDirekt in Auftrag gegeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im VW-Abgasskandal können nicht nur Aktionäre im Musterverfahren Schadenersatz einfordern. Ähnlich geht das ab November auch für betroffene Autobesitzer mit einem VW. Denn von dann an sind Musterfeststellungsklagen möglich. Wie können sie sich beteiligen?

06.09.2018

Ein Produktionsfehler könnte beim Toyota Prius und dem C-HR einen Kurzschluss im Motorraum auslösen. Der Hersteller hat deshalb einen Rückruf gestartet. Betroffen sind ausschließlich jüngere Modelle.

06.09.2018

Ob beim Spurwechsel oder im engen Kreuzungsbereich - es gibt immer wieder Situationen, in denen sich Autofahrer verständigen müssen. Doch wie soll das bei vollautonomen Fahrzeugen funktionieren? Volvo stellt jetzt mit seiner Konzeptstudie eine Lösung vor.

06.09.2018