Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Auto-Abgastests auf der Straße: EU legt Rahmen fest
Mehr Auto & Verkehr Auto-Abgastests auf der Straße: EU legt Rahmen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 29.10.2015
Die Regeln für Labor-Abgastests in der EU werden strenger. Doch Straßentests sollen erst ab 2017 für neue Fahrzeugtypen eingeführt werden. Quelle: Jan Woitas
Anzeige
Brüssel

Der Rahmen für neue Auto-Abgastests in Europa steht. Die Werte, die bei realistischeren Straßentests gemessen werden, dürfen für Dieselfahrzeuge dabei künftig um die Hälfte höher sein als im Labor. Darauf haben sich Experten der EU-Staaten in Brüssel geeinigt.

Damit werden die Regeln strenger als bisher, aber weniger scharf als von der EU-Kommission ursprünglich geplant. Nach Ansicht von Experten wäre Betrug bei den Abgaswerten wie bei Volkswagen in Straßentests schwieriger machbar als im Labor.

Mit dem Votum der Experten ist die Entscheidung im Prinzip gefallen, das Europaparlament und die EU-Staaten haben aber noch Prüfrechte. Die Autobauer müssen sich nun weniger anstrengen als von der EU-Kommission geplant. Denn die Brüsseler Behörde wollte nur geringe Abweichungen von weniger als 20 Prozent zwischen Straßen- und Labortests zulassen, die Ungenauigkeiten bei der Messung abdecken sollten.

Derzeit werden Autos nicht auf der Straße, sondern nur im Labor getestet. Dort sind die Obergrenzen für den Schadstoffausstoß aber deutlich leichter einzuhalten als auf der Straße, wo die Wagen nach Angaben der EU-Kommission bis zu vier Mal mehr Stickoxide (NOx) in die Luft pusten. Die Autobauer müssen nun zwar besser werden, die schon in der Vergangenheit festgelegten Schadstoff-Obergrenzen gelten aber weiterhin nur für Labortests, wie die Umweltorganisation Transport and Environment beklagte.

Straßentests für Schadstoffe (RDE-Tests) sollen ab September 2017 für die Zulassung neuer Fahrzeugtypen relevant werden. Für eine Übergangszeit bis Januar 2019 dürfen Autos noch mehr als doppelt so viel Abgase ausstoßen wie im Labor (110 Prozent mehr). Derzeit werden die Grenzwerte ausschließlich im Labor geprüft.

Für alle Neuwagen werden Straßentests ab September 2019 relevant - das ist ein Jahr später als eigentlich von der Brüsseler Behörde vorgesehen. Hier dauert die Übergangsfrist bis Januar 2021.

"Stickoxid-Verschmutzung, vor allem aus Dieselautos, verursacht frühzeitige Todesfälle, Asthma und Geburtsfehler", kommentierte Greg Archer von Transport and Environment. Die EU-Kommission sprach mit Blick auf das neue Verfahren hingegen von "robusten Testmethoden".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab kommendem Jahr könnte Honda dafür sorgen, dass der Autoverkehr in Deutschland sauberer wird. Denn dann soll der neue Clarity mit Brennstoffzelle auch hier in den Handel kommen. Beworben wird das Modell mit langen Reichweiten und viel Platz im Inneren.

29.10.2015

Zur Motorshow in Tokio bringt Mazda einen Sportwagen mit Wankelmotor mit, dessen Spitzenleistung bei 300 PS liegen dürfte. Suzuki zeigt einen Cross-Over-Kleinwagen, der durch einen SUV-Look auffällt. Und Subaru stellt eine neue Generation in der Kompaktklasse vor.

29.10.2015

Die Toyota-Tochter Lexus beweist, dass Luxus nicht immer mit einem hohem Verbrauch einhergehen muss. Für einen umweltschonenden Antrieb kann etwa eine Brennstoffzelle sorgen. Ein Beispiel dafür ist die Limousine LS, die auf der Motorshow in Tokio gezeigt wird.

29.10.2015
Anzeige