Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+
Kultur Weltweit
Kino
Das Leben mit dem Vater ist Höhen und Tiefen unterworfen: Rex (Woody Harrelson), Mary (Naomi Watts, r.) und die Kinder (v. l. Eden Grace Redfield, Charlie Shotwell und Sadie Sink).

Eine junge Frau erinnert sich in „Schloss aus Glas“ (Kinostart am 21. September) an ihre Kindheit in schwierigen Verhältnissen. Ihr Vater war ein Träumer, der zur Flasche griff und seinen Lieben im Suff das Leben zur Hölle machte. Woody Harrelson spielt den Charakter brillant – in all seiner Widersprüchlichkeit.

mehr
Kino
Sie lächelt nie und liebt doch: Maria (Alexandra Borbély) mit dem Schlachthofchef Endre (Géza Morcsányl).

Die poetisch-skurrile Liebesgeschichte „Körper und Seele“ aus Ungarn (Kinostart am 21. September) errang beim Berliner Filmfestival 2017 den Goldenen Bären. Regisseurin Ildikó Enyedi zeigt, dass auch in einer Budapester Fleischfabrik zarte Gefühle zwischen zwei Menschen wachsen können.

mehr
Kunstausstellung
Parthenon der verbotenen Bücher von Künstlerin Marta Minujin.

Die Kunstausstellung documenta hat in Kassel weniger Besucher gehabt als beim vorherigen Mal – zusammen mit dem Ausstellungsort Athen aber einen Besucherrekord erreicht.

mehr
Helden der Kindheit
Auf dem Besen unterwegs: Die Popularität der hexenden Heldinnen ist ungebrochen – seit Jahrzehnten.

„Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler wird in diesem Jahr 60 Jahre alt – zahlreiche zaubernde Kinderbuchheldinnen sind ihr gefolgt. Warum sind Hexen eigentlich so beliebt?

mehr
Thriller
Robert Langdon ermittelt wieder.

Woher kommen wir? Dieser Grundfrage der Menschheit widmet sich Dan Brown in seinem neuen Roman „Origin“. Dieser erscheint in Deutschland am 4. Oktober. Im Zentrum steht wieder der Symbolforscher Robert Langdon. Die Geschichte spielt in Spanien – unter anderem im Guggenheim Museum in Bilbao.

mehr
Rammstein
Gitarrist Richard Kruspe und Sänger Till Lindemann auf der Berliner Waldbühne im Juli 2016

Die Männer von Rammstein lieben es zu polarisieren. Seit über 20 Jahren begeistern sie ihre Fans und sorgen mit ihren Texten und Auftritten für Kontroversen. Nun sorgt ein Interview für Aufsehen, in dem Gitarrist Richard Kruspe über ein baldiges Ende der deutschen Brachial-Rocker spekuliert.

mehr
Deutscher Theaterpreis
Elfriede Jelinek.

Sie gilt seit Beginn ihres Schaffens als Provokateurin: Nun wird die Schriftstellerin Elfriede Jelinek für ihr Lebenswerk mit dem Deutschen Theaterpreis 2017 geehrt. Ihre Texten leisten einen sozial wie politisch wichtigen Beitrag, hieß es in der Begründung.

mehr
Punkrock
Grant Hart auf einem Foto aus dem Jahre 2009: Der Punkrocker starb am Donnerstag an seinem Krebsleiden.

Grant Hart ist tot. Der Drummer und Songwriter der in den 1980er Jahren populären US-Punkband Hüsker Dü starb am Donnerstag im Alter von 56 Jahren an seinem Krebsleiden.

mehr
Auszeichnung
Der ebenfalls nominierte deutsche Film „Am Ende der Wald“ von Regisseur Felix Ahrens hat einen Preis verpasst.

Auf internationaler Ebene bleibt der deutsche Filmnachwuchs erfolgreich. Gleich zwei Produktionen räumen bei den Studenten-Oscars ab: „Watu Wote/All of Us“ von Katja Benrath und „Galamsey“ von Johannes Preuss setzten sich gegen mehr als 1500 Konkurrenten durch.

mehr
„Ruhe in Frieden, Frankie“
„Sopranos“-Schauspieler Frank Vincent (re., hier mit Sopranos-Kollegen Vincent Pastore) ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

Der Gangster war seine Paraderolle: Frank Vincent verkörperte in „Good Fellas“ und „Casino“ den Mafia-Gangster, in der TV-Kultserie „Sopranos“ spielte er den Mafia-Boss und Lieblings-Fiesling. Nun ist Frank Vincent gestorben. Offenbar gab es Komplikationen bei einer Herz-OP.

mehr
150 Jahre „Das Kapital“
Er war überzeugt, dass sich der Kapitalismus selbst zerstören werde: Karl Marx (1818–1883) veröffentlichte vor 150 Jahren den ersten Band von „Das Kapital“.

Höchstens die Bibel hat die Welt nachhaltiger verändert: Vor 150 Jahren, am 14. September 1867, erschien in Hamburg der erste Band von „Das Kapital“. Das monumentale ökonomische Werk von Karl Marx war für den Autor finanziell ein Flop – aber das hatte er auch gar nicht anders erwartet. Heute wird das Buch, das zeitweilig bereits als überholt galt, von Wirtschaftswissenschaftlern wieder geschätzt.

mehr
Geburtstag
Bild aus der Verfilmung der Storm-Novelle „Der Schimmelreiter“.

Der Autor Jochen Missfeldt lässt zum 200. Geburtstag Theodor Storms die zweite Ehefrau des Dichters, Doris Jensen, sprechen. Der Roman klingt wie eine Überschrift zu Storms Werk: „Sturm und Stille“.

mehr

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr