Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Das Dresdner ensemble courage führt Filmmusik auf

Zum 20. Geburtstag Das Dresdner ensemble courage führt Filmmusik auf

Seit 20 Jahren zuständig und kompetent aktiv für Neue Musik in Dresden: das innovative ensemble courage befindet sich inmitten seines Jubiläums und feiert am Mittwoch im Festspielhaus Hellerau. Zu Friedrich Wilhelm Murnaus Klassiker „Sonnenaufgang – Lied von zwei Menschen“ erklingt eine neue Musik von Helmut Oehring.

ensemble courage
 

Quelle: PR

Dresden. Seit 1997 ist das ensemble courage in der freien Musikszene in Dresden ein nicht wegzudenkender, wichtiger, kreativer und innovativer Bestandteil. Das vom Komponisten Benjamin Schweitzer gegründete, heute vom langjährigen Mitgliederstamm und in der Neuen Musik höchst versierter Dresdner Instrumentalisten getragene Ensemble geht nicht nur wertvolle Kooperationen wie mit dem „KlangNetz Dresden“ oder mit dem Europäischem Zentrum der Künste Hellerau als Proben- und Projektbasis ein, sondern ist seit Jahren kompetenter musikalischer Partner für alle möglichen Szenarien der zeitgenössischen Musik samt ihrer Genreübertritte, Nebenschauplätze, Randgestalten und ästhetischen Diskussionen. Damit ist man seit 20 Jahren auch mit sich und einem treuen Publikum – aber auch stets neuen Zuhörerschaften – bewusst auf der Reise. ensemble courage ist quasi stetig unterwegs und auf der Suche, wie eine zeitgemäße Musikausübung aussehen, und vor allem, wie sie sich anhören kann, ob im großen Ensemble, mit Solisten, Tanz oder Literatur im Gepäck, oder im intimen Duo-Format der Kammer-Kammermusik. Reihen wie „Komponisten zum Frühstück“ zeugen von neuen Formaten und auch die wechselnden Konzertorte geben zeitweise oder dauerhaft „couragierte“ seismografische Ausschläge des Neuen.

Und so darf 2017 gefeiert werden: ein Frühstückskonzert mit dem Gründer des Ensembles gab es bereits im März, weitere Konzerte in dieser Reihe folgen am 4. Juni (Mark Andre) und am 26. November (Charlotte Seither), auch in der KlangNetz-Reihe „Hören“ ist ensemble courage im Herbst 2017 mit einem Konzert vertreten. Nun aber steht erst einmal als Jubiläumskonzert ein großes Filmmusikkonzert im Festspielhaus Hellerau an. Mit dem Berliner Komponisten Helmut Oehring arbeiteten die Musiker bereits mehrfach zusammen, am Mittwoch präsentiert courage die deutsche Erstaufführung seiner Live-Filmmusik „SEVEN SONGS for SUNRISE“ für Stimme (der Solist am Mittwoch ist der Stimmakrobat David Moss), Oktett und vorproduzierte Klänge auf den 1927 entstandenen Hollywood-Erstling Sonnenaufgang – Lied von zwei Menschen des großen Regisseurs Friedrich Wilhelm Murnau. Es ist ein Stück Filmgeschichte, das hier durch Oehrings Komposition nicht nur erweitert, sondern ganz neu betrachtet wird, denn Oehrings Musik verlangt sowohl die Eigenständigkeit im Hören als auch das In-Beziehung-Setzen zum Sujet – eine komplexe, aber dankbare Aufgabe sowohl für die Musiker als auch für die Zuhörer, die von Oehring hier Traumsequenzen und Spiegelbilder im Film sehen werden, aber auch der Musik „nachträumen“ dürfen. Vielleicht entsteht wieder ein ganz neues Genre, vielleicht auch ein neues Hören, eine neue Musik, ein neuer Film.

Bitte, liebes ensemble courage, wir wünschen uns (mindestens) noch einmal 20 Jahre Unerhörtes – voller Kreaturen, voller Kreativität und mancher gelebter oder musizierter Träume!

Mittwoch, 20 Uhr, Festspielhaus Hellerau, Jubiläumskonzert: Helmut Oehring: SEVEN SONGS for SUNRISE, Live-Filmmusik für einen Vokalisten, Oktett und vorproduzierte Zuspiele auf F. W. Murnaus Stummfilm „Sunrise. Song of Two humans“

Von Alexander Keuk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr