Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Kultur News
China-Tournee

Der Dresdner Kreuzchor blickt frei von Nachwuchssorgen in die neue Saison. Kreuzkantor Roderich Kreile freute sich bei der Vorstellung des Programmes am Dienstag in Dresden über einen wachsenden Zulauf von Knaben. Man müsse aber sehr sensibel prüfen, ob ein Kind den Anforderungen der Ausbildung gewachsen ist, sagte er.

mehr
The Power of the Arts
Das Dresdner Musikprojekt “Banda Internationale” darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro freuen.

Das Dresdner Musikprojekt “Banda Internationale” darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro freuen. Wie die Gruppe am Dienstag mitteilte, gewannen sie den „The Power of the Arts“-Preis. Das Preisgeld sei zweckgebunden, die Band will damit ihre Arbeit mit geflüchteten Minderjährigen und mit Schülern finanzieren.

mehr
Zurück am Ursprung
Hier wird am 12. Oktober die deutsch-amerikanische Co-Produktion erstmals „In God’s Own Country“ aufgeführt: das Meroney Theater in Salisbury.

230 Jahre nach seinem Tod kehrt Henry Melchior Mühlenberg an seine Wirkungsstätte nach Pennsylvania zurück. Zwar werden in Trappe an der Ostküste der USA keine Toten aufgeweckt, doch der deutsche lutherische Pastor wird von Schauspieler Moritz Gabriel an originaler historischer Stelle gespielt.

mehr
Von Moment zu Moment
Manja Barthel: Schreibtischgalaxie, 2014, Klebefolie und Klebeband auf Folie.

Unter dem Motto „One Moment“ präsentiert die Dresdner Sezession 89 e.V./galerie drei eine Auswahl von Arbeiten von vier Dresdner und vier Prager Künstlerinnen, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Flüchtigkeit und Momenthaftigkeit auseinandersetzen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
„In God's Own Country“

Die Landesbühnen Sachsen führen mit finanzieller Unterstützung aus den USA das Reformationsstück „In Gottes eigenem Land“ im Oktober in zwei US-Bundesstaaten auf. „In God's Own Country“ erzählt die Geschichte von Siedlern in den von England besetzten Kolonien Amerikas in der Mitte des 18. Jahrhunderts.

mehr
Nächtliches Bildungsvergnügen
Besucher einer Ausstellung mit Meißner Porzellan.

Tausende Dresdner und Gäste tummelten sich am Sonnabend bis tief in die Nacht in den Museen der Stadt. Mehr als 50 Häuser hatten zur 19. Auflage der Dresdner Museumsnacht geladen und breiteten ihr reiches, museales Angebot vor dem willigen Publikum aus.

mehr
Spätsommerliche Retroparty
Frontmann Max Herre

Eine Verbindung, an der die Zeit anscheinend spurlos vorbei zieht: Zehn Jahre nach der Auflösung der Stuttgarter Hip-Hop-Formation Freundeskreis können Frontmann Max Herre und seine Bühnenkollegen rund um Ehefrau Joy Denalane und Afrob auch in Dresden auf eine Text- und mitwipp-sichere Fangemeinde bauen.

mehr
Wenn Elemente sich berühren
Nils Wülker

Nils Wülker ist 40 und kommt aus Hamburg. Seit er mit 16 Jahren Herbie Hancock in einer Aufnahme mit Miles Davis gehört hat, ist er bekennender Jazzer. Im Juni dieses Jahres erschien „On“, Wülkers aktuelle CD. Am Sonnabend, 20 Uhr spielt Nils Wülker mit Band im Jazzclub Tonne.

mehr
Eine Art „Mona Lisa“
Zwei Prunkharnische aus massiv Silber, 1591 in Dresden gefertigt.

Mit dem Silberwaffensaal wird im Rahmen der Museumsnacht am 16. September im teilrekonstruierten, sogenannten Rotseidenen Zimmer des Dresdner Residenzschlosses eine weitere neue Dauerausstellung der Rüstkammer eröffnet. Zu sehen sind Rüstungen und Waffen.

mehr
Bach und Gershwin
Bach und Gershwin im Zug nach Pirna

Tiberius Penter spielt seit zwölf Jahren Cello. Am gestrigen Nachmittag brachte der 16-Jährige wie schon so oft solo Präludien von Bach zu Gehör – doch dieses Mal nicht in einem Konzertsaal, sondern in der S-Bahn.

mehr
Himmlisches Zwielicht über Schneeblau
Jörg Bernig: „in untergegangenen reichen“

Seit seiner Kamenzer Rede 2016 haben viele Jörg Bernig als Kritiker an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung wahrgenommen. In seinem neuen Gedichtband „in untergegangenen reichen“ beweist der in Radebeul lebende Autor sich nun wieder als großartiger Poet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Dresdner Filmemacher und Autor Rafael Kühn
„Die 24 Stunden von Berlin“

Der Dresdner Filmemacher und Autor Rafael Kühn legt mit „Die 24 Stunden von Berlin“ einen spannenden Thriller vor, in dem Grundsatzfragen verhandelt werden, ob nun zur Folter oder zu den Illusionen der Gesellschaft

mehr

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr