Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Zweiter Anlauf für Direktwahl der Ortsbeiräte
Dresden Stadtpolitik Zweiter Anlauf für Direktwahl der Ortsbeiräte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 30.08.2018
Bisher werden die Ortsbeiräte nach dem Stadtratswahlergebnis in den Ortsamtsgebieten auf die Parteien verteilt. Quelle: Dietrich Flechtner/Archivbild
Anzeige
Dresden

Der Stadtrat unternimmt an heutigen Donnerstag den zweiten Anlauf für die Direktwahl der Ortsbeiräte. Beim ersten Versuch im Juni hatte eine Stimme für eine qualifizierte Mehrheit gefehlt, die für eine Änderung der Hauptsatzung erforderlich ist. Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit will schon zur Kommunalwahl im Mai 2019 die Direktwahl der Gremien, die dann Stadtbezirksbeiräte heißen werden.

Bisher werden die Ortsbeiräte nach dem Stadtratswahlergebnis in den Ortsamtsgebieten auf die Parteien verteilt, die dann Personen für die Aufgaben benennen. Das soll sich ändern, die Wähler sollen ihre Vertreter selbst wählen können. Zusätzlich soll den Ortsamtsbezirken ein Budget von 25 Euro pro Einwohner zur Verfügung gestellt werden.

Die Verwaltung hat in ihren Haushaltsentwurf aber nur zehn Euro eingestellt. „Die fehlenden acht Millionen Euro wird Rot-Grün-Rot in den Haushaltsberatungen als erstes finanzieren“, kündigte SPD-Fraktionsvorsitzende Dana Frohwieser an.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Dresden gibt es Streit um die Schulpflicht bettelnder Kinder. Die Stadtverwaltung weist Vorwürfe aus dem Stadtrat zurück und verteidigt ihre Praxis. Die SPD spricht von Zynismus.

25.08.2018

Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) hebt mahnend den Zeigefinger und fordert Nachhaltigkeit beim Umgang mit den Geldern des Steuerzahlers. Als Personalbürgermeister will er im Wettbewerb mit dem Freistaat um die besten Mitarbeiter auch auf das Instrument Verbeamtung setzen.

25.08.2018

An einige Stadtteilen in Dresden geht der Wirtschaftsaufschwung vorbei. Hier will die Stadt mit größerem Einsatz für Bildung gegensteuern. Das löst in der Politik Streit aus.

24.08.2018
Anzeige