Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Unterschriften-Aktion für Erhalt des Tunnels am Neustädter Markt
Dresden Stadtpolitik Unterschriften-Aktion für Erhalt des Tunnels am Neustädter Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 09.09.2015
Kristin Hofmann, die für die Linken im Ortsbeirat Neustadt sitzt, setzt sich für den Erhalt des Tunnels am Neustädter Markt ein. Quelle: Dominik Brüggemann

Der soll zwar zugeschüttet werden, wie der Dresdner Stadtrat am 22. Januar mit Stimmen von CDU, Grünen und AfD beschlossen hatte, dennoch sammelte sie am Dienstag vor Ort weitere Unterschriften für den Erhalt des Tunnels. Eine erste Petition hatte sie bereits mitinitiiert. Rund 2000 Menschen hatten diese unterzeichnet.

„Es ist eine emissionsfreie, gefahrlose und bequeme Querung der Großen Meissner Straße“, benennt Hofmann die aus ihrer Sicht wichtigsten Argumente zur Erhaltung des Bauwerks. Auch sei der Tunnel ein Baudenkmal aus einer Zeit, die immer weniger im Stadtbild vertreten ist. Da könnte die Stadtverwaltung aus ihrer Sicht auch zusätzliche Gelder in die Hand nehmen, um den Betrieb der Unterführung zwischen Augustusbrücke und Neustädter Markt abzusichern.

Auch die SPD-Fraktion sprach sich für einen Erhalt des Tunnels aus, während CDU und AfD die Verfüllung vorziehen. Die Grünen-Fraktion betonte am Dienstag, weiterhin den geplanten Umbau zu befürworten. „Wir entsprechen mit diesem Beschluss exakt allen bedeutenden städtischen Plänen für diesen Bereich. Diese sehen alle eine ebenerdige Überquerung und einen Rückbau des Tunnels am Neustädter Markt vor“, teilte Margit Haase, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion, mit.

Die ebenerdige Lösung mache den Neustädter Markt attraktiver, so die Überzeugung der Grünen-Fraktion. Insbesondere mit Hinblick auf die geplante autofreie Augustusbrücke sei der Schritt an die Oberfläche richtig. Dies könnte auch den Neustädter Markt als Ganzes aufwerten, wie es im Rahmenplan für die Innere Neustadt angestrebt wird.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Februar soll Sachsens Innenminister Markus Ulbig als Oberbürgermeister-Kandidat für die CDU nominiert werden. Im DNN-Interview verrät er, wie er sich das Regieren als CDU-Oberbürgermeister mit einer rot-grün-roten Stadtratsmehrheit vorstellt.

09.09.2015

Das Dresdner Bündnis „Dresden für Alle“ hält trotz Absage der Pegida-Demo für Montag an einer eigenen geplanten Kundgebung fest.

02.02.2015

Eine Initiative will die Zuschüttung des Tunnels zwischen Neustädter Markt und Augustusbrücke doch noch verhindern. Am kommenden Dienstagnachmittag sollen Stimmen gesammelt werden, um den Stadtrat doch noch umzustimmen.

09.09.2015