Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Stadtrat entscheidet über Dresdner Albertbrücke: Sanierung ohne Vollsperrung - DVB-Vorststand irritiert
Dresden Stadtpolitik Stadtrat entscheidet über Dresdner Albertbrücke: Sanierung ohne Vollsperrung - DVB-Vorststand irritiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 09.09.2015
Der Stadtrat hat eine Sanierung mit Vollsperrung abgelehnt. Damit kann der Bau nicht wie geplant ab 2. September beginnen. Quelle: Stephan Lohse

Ausschlaggebend war Franz-Josef Fischer von der Fraktion Freie Bürger, der gegen den von seiner Fraktion mit eingebrachten Antrag votierte. Damit stimmten 35 Stadträte für und 35 gegen die Vollsperrungs-Variante, die damit durchfiel. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Fest steht nun, dass die Albertbrücke nicht wie geplant ab 2. September saniert werden kann. Dafür erhält die Stadt einen höheren Fördersatz und spart vier Millionen Euro.

Straßen- und Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz erklärte, die Sanierung der Brücke werde sich nun auf Mitte 2015 verschieben. „Wir müssen völlig neu planen.“ Er gehe aber nicht davon aus, dass die Brücke in der Zwischenzeit so gravierende Schäden nehmen werde, dass sie voll gesperrt werden muss. Die Sanierung der Augustusbrücke und der Carolabrücke könne allerdings nun nicht vor 2017/2018 beginnen, so Koettnitz. Reiner Zieschank, Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe, zeigte sich irritiert über den Beschluss: „Wir hatten uns eine schnelle Sanierung erhofft und wissen jetzt nicht, wie es weitergehen soll.“ Für den Öffentlichen Nahverkehr sei in Sachsen kein Geld da, bei der Albertbrücke werde  es aber mit vollen Händen ausgegeben, so der DVB-Vorstand.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12. Juli 2013.

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stadtrat hat am Donnerstagnachmittag eine Entscheidung über die Ansiedelung von Globus am Alten Leipziger Bahnhof auf Antrag der Bürgerfraktion erneut vertagt.

09.09.2015

Zwei Dinge sind sicher: Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) kann im Streit um die Albertbrücke kein zweites Veto einlegen. Die Entscheidung, die der Stadtrat am 11. Juli 2013 – gleich zu Beginn seiner zweitägigen Marathonsitzung – treffen wird, ist bindend.

09.09.2015

Die Dresdner Neustadt bekommt vorerst kein Thermalbad an der Staufenbergallee hinter der Landesdirektion. Allerdings besteht durchaus eine Chance, dass sich die Kiezbevölkerung in einigen Jahre in warmer Salzsole wälzen kann, auch wenn die Pläne noch wenig konkret sind.

09.09.2015