Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Spektakel auf dem Dresdner Neumarkt vor dem Jahreswechsel
Dresden Stadtpolitik Spektakel auf dem Dresdner Neumarkt vor dem Jahreswechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 31.01.2018
Wenn der Weihnachtsmarkt am Neumarkt abgebaut ist, soll bis Silvester ein neues Veranstaltungsformat an eben dieser Stelle her. Quelle: Kahnert/dpa
Dresden

Dresden bekommt für die „Saure-Gurken-Zeit“ zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel eine Veranstaltung auf dem Neumarkt. Der Stadtrat hat jetzt ohne Gegenstimme beschlossen, eine entsprechende Dienstleistungskonzession auszuschreiben. Veranstaltungsagenturen können nun ihre Konzepte einreichen. Bei der Bewertung der Angebote sollen die inhaltlich-gestalterischen Aspekte die höchste Priorität genießen, heißt es in dem vom Geschäftsbereich von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) erarbeiteten Beschlussvorschlag. Die Höhe der anzubietenden Konzessionsabgabe soll dagegen nicht im Vordergrund stehen.

Hintergrund der geplanten Veranstaltung ist die Debatte um eine Verlängerung der Weihnachtsmärkte, die unter anderem von Holger Zastrow, Vorsitzender der Fraktion FDP/Freie Bürger, gefordert wird. Hilbert sieht das anders und will nicht einfach das Thema Weihnachten mit den dazugehörigen Sortimenten verlängern, sondern ein eigenständiges Veranstaltungsformat im Stadtzentrum etablieren. Kulinarische Angebote aus Sachsen und kulturelle Darbietungen junger Künstler – der Fantasie der Veranstalter seien keine Grenzen gesetzt.

Ziel sei es, einen Ort der Kommunikation zu entwickeln, an dem sich die Dresdner und die Gäste der Stadt zwischen den Jahren treffen könnten. Damit sollen auch mehr Touristen in der besucherarmen Zeit nach Weihnachten in die Stadt gelockt werden. Die Konzession soll für drei Jahre mit Option auf Verlängerung um zwei Jahre vergeben werden.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landeshauptstadt hat im vergangenen Jahr wohl erheblich höhere Steuern eingenommen als das vergleichbar große Leipzig. Die Stadt sieht die Entwicklung trotzdem mit gemischten Gefühlen.

31.01.2018

Keine Linksabbiegerspuren mehr an der Augustusbrücke – diesen Antrag wollen die Dresdner Grünen stellen und bekommen dafür sowohl vom Ortsbeirat Neustadt als auch von der Stadtverwaltung Zustimmung. Der dadurch gewonnene Raum weckt viele Begehrlichkeiten.

30.01.2018

Die Stadtratsgrünen wollen die Umbaupläne für den Bischofsplatz beschleunigen und haben sich mit einem entsprechenden Antrag ausgerechnet im Ortsbeirat Neustadt eine Abfuhr abgeholt.

30.01.2018