Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Piraten Sachsen fühlen sich bereit für die Bundestagswahl 2013 – Spitzenkandidat kommt aus Dresden
Dresden Stadtpolitik Piraten Sachsen fühlen sich bereit für die Bundestagswahl 2013 – Spitzenkandidat kommt aus Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 09.09.2015
Die Piratenpartei Sachsen hat am Samstag ihre Kandidaten für die Landesliste zur Bundestagswahl 2013 ausgewählt. Quelle: Jens Wolf/Archiv

„Es liegen spannende Monate vor uns. Alle Listenkandidaten werden einen engagierten Wahlkampf führen, um mehr Menschen für die Beteiligung an Politik zu begeistern“, so der 30-Jährige.

Zur Aufstellungsversammlung im Gasthof „Roter Hirsch“ in Claußnitz hatten sich mehr als 160 Teilnehmer akkreditieren lassen. Über 200 Interessierte verfolgten zudem den Livestream der Veranstaltung im Internet, teilte die Partei mit. 24 Kandidaten hatten sich für die Landesliste beworben. Matthias Jung aus Leipzig zog nach einer Rede überraschend seine Kandidatur aus Protest gegen die mögliche Aufstellung von Thomas Walter, ebenfalls aus Leipzig, zurück. In der vergangenen Woche hatten Vorwürfe rund um die Wahl von Walter zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 152 den Leipziger Kreisverband erschüttert.

Der Landesvorsitzende Florian André Unterburger zeigte sich zufrieden mit der Aufstellungsversammlung. "Die Teilnehmerzahl war einfach grandios! Positiv überrascht hat mich die Disziplin der Versammlung und die tolle Versammlungsleitung. Wir haben es geschafft, bereits am ersten Tag die gesamte Liste aufzustellen. Zusammen mit den Listenkandidaten und der Basis werden wir in Sachsen einen starken Wahlkampf auf die Beine stellen.“

Mit der Aufstellung einer Landesliste beschreiten die rund 900 Mitglieder Neuland: Zur Bundestagswahl 2009 waren die sächsischen Piraten die einzigen in Deutschland noch ohne eigene Landesliste. Am Sonntag folgt nun der erste Landesparteitag der sächsischen Piraten am selben Ort.

fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das nasskalte Wetter der vergangenen Tage führt zu einem weiteren Verzug beim Bau der Waldschlösschenbrücke. Zwar haben die Bauarbeiter laut Straßen- und Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz auch am Freitag noch einen 36 Meter langen Abschnitt Brückenkappen betoniert.

09.09.2015

Die Verteilung der Jugendhilfegelder bleibt trotz der jüngsten Erhöhung um knapp zwei Millionen Euro (DNN berichteten) umstritten. So übergab Ralf Markmann vom Kinder- und Jugendhaus Gorbitz an Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) am Rande der jüngsten Sondersitzung des Stadtrates rund 90 Protestkarten von jungen Gorbitzern.

09.09.2015

Der Verfassungsschutz Sachsen befürchtet eine stärkere Präsenz von Neonazis vor dem Dresdner Kriegsgedenken am 13. Februar. Die Rechtsextremisten wollten sich propagandistisch auf ihren jährlichen Großaufmarsch in der Elbestadt „einstimmen“, teilte die Behörde auf dapd-Anfrage mit.

09.09.2015