Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Pfarrer König holt bei der Dresdner Polizei seinen „Lauti“ ab
Dresden Stadtpolitik Pfarrer König holt bei der Dresdner Polizei seinen „Lauti“ ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 09.09.2015
Zurück bei seinem Besitzer: der VW Transporter "Lauti" Quelle: Julia Vollmer
Anzeige

Weil sich der VW-Transporter nicht starten ließ, musste er auf einem Anhänger zurück nach Jena geschleppt werden. „Als erstes werden wir das Auto in der Werkstatt durchchecken lassen“, sagte König. 

Der Kleinbus, mit dem der Geistliche und Mitglieder seiner Jungen Gemeinde regelmäßig an Demonstrationen teilnahmen, wurde im August 2011 von der Polizei als Tatmittel beschlagnahmt. König war vorgeworfen worden, bei Demonstrationen gegen Neonazis am 19. Februar 2011 in Dresden zu Gewalt gegen Polizisten aufgerufen zu haben, was er stets bestritt. Ein entsprechendes Verfahren gegen den 60-Jährigen vor dem Amtsgericht Dresden wurde im November 2014 eingestellt. König musste jedoch eine Geldauflage von 3000 Euro zahlen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während der Pegida-Demonstration in Dresden lässt VW seine gläserne Manufaktur in der sächsischen Landeshauptstadt am Montagabend unbeleuchtet.

09.09.2015

Das Satire-Magazin der Postillon hat am Montag in einem Beitrag verkündet, dass die heutige Pegida-Demo in Dresden aufgrund interner Querelen abgesagt sei.

09.09.2015

Sachsens Landtagspräsident Matthias Rößler hat bessere Beziehungen zu Russland angemahnt. „Lasst Deutsche und Russen im Gespräch bleiben.

09.09.2015
Anzeige