Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik OB: Baubeginn des Kulturpalastes in vier Wochen
Dresden Stadtpolitik OB: Baubeginn des Kulturpalastes in vier Wochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 09.09.2015
Oberbürgermeisterin Helma Orosz will alles daran setzen, dass in vier bis sechs Wochen die Sanierung des Kulturpalasts beginnen kann. In das Gebäude sollen ein Konzertsaal mit Spitzenakustik für die Philharmonie sowie Räume für die Städtischen Bibliotheken und die Herkuleskeule eingebaut werden. Quelle: Matthias Hiekel, Archiv

Mit der Genehmigung sind die juristischen Hürden für die Sanierung des 1969 eröffneten Kulturpalastes aus dem Weg geräumt. "Wir freuen uns sehr, dass damit die letzte Hürde genommen ist. Wir werden alles daran setzen, dass der Baubeginn in den nächsten vier bis sechs Wochen vollzogen werden kann", reagierte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) auf die frohe Botschaft.

Die Stadt will die Sanierung 2016 abschließen. Von da an soll der Kulturpalast sowohl Probe- und Spielstätte der Dresdner Philharmonie als auch Hauptstandort der Städtischen Bibliotheken und Heimat der Herkuleskeule sein. Die Baukosten werden auf insgesamt 81,5 Millionen Euro geschätzt.

Die Genehmigung der Kommunale Immobilien Dresden GmbH war für die Stadt von großer Bedeutung. Bislang konnten Aufträge weder ausgeschrieben noch vergeben werden, weil die KID noch nicht geschäftsfähig war.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.08.2013

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor fünf Jahren, im August 2008, hat Helma Ulrike Orosz - besser bekannt als "Die Oberbürgermeisterin" - die Geschicke der Stadt Dresden in ihre Hände genommen.

09.09.2015

Reichlich spät ging der Minister an die Öffentlichkeit, aber er tat es. "Justizstatistik 2012" lautete das Stichwort gestern, Ressortchef Martens wollte Zahlen, Trends und Fakten aus Gerichten und Gefängnissen präsentieren.

09.09.2015

Wenn es keine Unvernunft und keine Naturkatastrophen gäbe, bräuchte man keine Ordnungsbürgermeister, sagt Detlef Sittel (CDU) augenzwinkernd. Er ist verantwortlich für den Katastrophenschutz, für Ordnung und Sicherheit in der Stadt, aber auch für die städtischen Krankenhäuser.

09.09.2015