Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Neues Hotel im Dresdner Zentrum geplant: Finanzausschuss entscheidet am Montag
Dresden Stadtpolitik Neues Hotel im Dresdner Zentrum geplant: Finanzausschuss entscheidet am Montag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:39 09.09.2015

Doch das war noch nicht das letzte Wort, erklärte SPD-Stadtratsfraktionsgeschäftsführer Thomas Blümel auf Anfrage der DNN.

„Wir sind innerhalb der rot-grün-roten Kooperation noch am Überlegen, wie wir mit dem Thema umgehen.“ Grünen-Fraktionsvorsitzender Thomas Löser ergänzte: „Eine schwierige Thematik. Es ist noch offen, wohin sich das Pendel neigt.“ Am Montag soll der Finanzausschuss des Stadtrates entscheiden.

Die Stadtverwaltung will das 1400 Quadratmeter große Grundstück, das gegenwärtig als Parkplatz vom Gewandhaushotel genutzt wird, für 1,255 Millionen Euro an das Berliner Unternehmen Foremost Hospitality verkaufen. Der Käufer hat sich auf die Entwicklung, den Bau und den Betrieb von Hotels spezialisiert und will dort eine Drei-Sterne-Herberge der Marke „Hampton by Hilton“ errichten (DNN berichteten).

Der Ortsbeirat Altstadt hatte sich in der Vorwoche auf die Hinterbeine gestellt und den Verkauf abgelehnt, weil es bereits zu viele Hotels in Dresden gebe. Das ist laut Blümel ein Argument, das diskutiert werden müsse. „Wie gehen wir mit Grundstücksverkäufen um? Betrachten wir sie nur als Einnahmequelle oder auch als Instrument der Stadtentwicklung“, fragt der Fraktionsgeschäftsführer. Auf der Fläche seien alternative Nutzungen denkbar. „Die Verwaltung ist über das ganze Stadtgebiet verteilt. Ein Grundstück direkt neben dem Rathaus könnte die Möglichkeit für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes bieten“, glaubt Blümel.

Mehrere Ausschussmitglieder hatten außerdem städtebauliche Bauchschmerzen mit dem Vorhaben. Da nur zwei Drittel der Gesamtfläche zum Verkauf stehen, würden bei einer Verwirklichung des Vorhabens längere Zeit zwei Brandmauern zum Rathaus zeigen. „Kein schöner Anblick“, so Blümel. Das Berliner Unternehmen plane an exponierter innerstädtischer Stelle einen reinen Zweckbau. Falls es zum Zuge kommen sollte, muss es eine Auflage erfüllen, die der Bauausschuss am Mittwoch in seinen Beschluss schrieb: Statt Blech müssen Ziegel als Material für das Dach verwendet werden.

„Eine Bebauung dieses Grundstücks ist wünschenswert“, betonte Löser. Dieses Ziel ließe sich mit dem Hotelneubau verwirklichen. „Endlich würde etwas dort losgehen. Die Schwierigkeiten, die viele mit dieser Nutzung haben, kann ich aber nachvollziehen.“

Das Hotel würde unmittelbar vor dem Gewandhaushotel stehen, das im April vom neuen Betreiber Seaside Hotels nach mehrmonatiger Renovierung wiedereröffnet wurde. Das Hamburger Unternehmen investierte einen höheren einstelligen Millionenbetrag in den Umbau zum „Fünf-Sterne-Boutique-Hotel Gewandhaus Dresden“. „Ein Schmuckstück“, sagte Seaside-Geschäftsführer Gergor Gerlach über das Haus mit seinen 97 Zimmern.

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit arbeitet Schritt für Schritt an der Umsetzung ihrer Vorstellungen für die Leipziger Vorstadt. Knapp eine Woche nach dem Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan für das Wohnungsbauvorhaben „Marina Garden“ durch den Stadtrat stimmte der Bauausschuss für eine Veränderungssperre (wir berichteten).

09.09.2015

Die Ukraine hat sich einen Eklat erlaubt. Vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen klagte ihre diplomatische Vertreterin zutiefst emotional die Völkerrechtsverletzungen durch Russland an und überzog damit mehrmals ihre streng regulierte Redezeit.

09.09.2015

Dresden erhält den Europapreis 2015 von der Parlamentarischen Versammlung des Europarates. Die Stadt wird damit für hervorragende Bemühungen bei der Förderung des europäischen Gedankens und des Miteinanders der Menschen in Europa geehrt.

09.09.2015