Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Mehrheit für verlängerten Boulevard an der „Kesselsdorfer“ in Sicht
Dresden Stadtpolitik Mehrheit für verlängerten Boulevard an der „Kesselsdorfer“ in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 21.11.2018
Über den Ausbau der Kesselsdorfer Straße wird seit langem diskutiert. Quelle: Archiv/Dietrich Flechtner
Dresden

Für den Ausbau der Kesselsdorfer Straße zeichnet sich im Stadtrat teilweise eine Mehrheit ab. Die CDU will der Empfehlung des Bauausschusses für die Verlängerung des geplanten Boulevards bis zur Wernerstraße zustimmen. Für diese sogenannte Variante 3 A hatte sich der Bauausschuss des Stadtrats am 7. November bereits ausgesprochen, damals allerdings noch mit den Stimmen der rot-grün-roten Stadtratsmehrheit, die inzwischen nach der Bildung einer neuen Bürgerfraktion mit drei ehemaligen SPD-Stadträten und einem fraktionslosen Stadtrat nicht mehr besteht.

CDU-Fraktionschef Jan Donhauser kündigte jetzt die Zustimmung seiner Fraktion zur Boulevard-Gestaltung an. Weiteren von rot-grün-rot angestrebten Änderungen werde seine Fraktion aber nicht zustimmen. So sollte nach dem Beschluss des Bauausschusses der OB die Option bewahren, eine Autospur zwischen Wernerstraße und Rudolf-Renner-Straße dem Gehwegbereich zuzuschlagen, wenn die Verkehrsmengen es zulassen. Die Radverkehrsanlage sollte dafür schon erhöht ausgeführt werden, um sie gegebenenfalls dem Seitenraum zuschlagen und den Radverkehr beim Wegfall einer Autospur auf die Fahrbahn verlegen zu können.

Außerdem sollte die Verbesserung der Aufenthaltsqualität zwischen Zentralhaltestelle und Haltestelle Bünaustraße durch ein Konzept für Baumpflanzungen, Grünanlagen oder eine Reduzierung des ruhenden Verkehrs geprüft und dafür eine Planungswerkstatt durchgeführt werden.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Paukenschlag im Dresdner Stadtrat: Oberbürgermeister Dirk Hilbert hat die Haushaltsdebatte bei der Sitzung am Donnerstag abgesetzt – und verspricht nun „konstruktive Gespräche“ mit den Fraktionen.

20.11.2018

Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit hat ihre Änderungsvorschläge für den Haushalt 2019/2020 vorgelegt. Geplant ist unter anderem ein Zuschuss für das Affenhaus im Zoo und die Kofinanzierung des Fernsehturms. Gespart wird hingegen bei den Verwaltungsbauten und Erziehungshilfen. Die Sanierung des Altmarkts wird verschoben.

13.11.2018

Dresden kann auf zusätzliches Geld vom Freistaat hoffen, um Investitionen in Schulen und Kitas voranzubringen. Die Landesregierung stockt die Mittel auf. Die Kommunen müssen ihren Teil dazu beitragen.

13.11.2018