Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Grüne nominieren Kandidaten für die Stadtratswahl – Lichdi vs. Schulze
Dresden Stadtpolitik Grüne nominieren Kandidaten für die Stadtratswahl – Lichdi vs. Schulze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 01.02.2019
Spannung bei den Dresdner Bündnisgrünen vor der Aufstellung der Stadtrats-Kandidaten. Quelle: picture alliance / Stefan Sauer/
Dresden

Die Dresdner Grünen stellen am Sonnabend im Gewerkschaftshaus ihre Kandidaten für die Stadtratswahl auf. Dabei sind nach gegenwärtigem Stand – Kandidaturen sind noch während des Nominierungsparteitags möglich – nur zwei Wahlkreise umstritten. Im Wahlkreis 2 (Neustadt) bewerben sich die Stadträte Johannes Lichdi und Torsten Schulze um Listenplatz 2.

Während die Sozial- und Jugendpolitikerin in Tina Siebeneicher in der Neustadt auf dem Spitzenplatz steht und bei einer Wahl in der Grünen-Hochburg ihr Stadtratsmandat sicher hat, geht es beim Zweikampf Lichdi contra Schulze um viel: Denn auch für Listenplatz 3 gibt es mit Max Marraffa und Christoph Töpfer zwei Bewerber. Lichdi und Schulze haben durchaus Erfahrung mit Wahlkämpfen von hinteren Listenplätzen aus: Lichdi hatte sich 2014 für Platz 9 in der Neustadt nominieren lassen und war mit 3698 Stimmen in den Stadtrat eingezogen. Schulze ging von Platz 3 aus ins Rennen und überholte mit 3657 Stimmen die vor ihm platzierte Siebeneicher.

Ulrike Hinz und Kerstin Harzendorf nicht für vordere Plätzen vorgeschlagen

Im Wahlkreis 8 (Prohlis) wollen der Kreisvorsitzende Klemens Schneider und Nils Kröber von der Grünen Jugend den Spitzenplatz erobern – die Partei muss entscheiden. In den anderen Wahlkreisen sind überwiegend aktuelle Stadträte gesetzt: Die Fraktionsvorsitzende Christiane Filius-Jehne bewirbt sich im Wahlkreis 7 (Leuben/Loschwitz) um Platz 1, der Fraktionsvorsitzende Thomas Löser will im Wahlkreis 1 (Altstadt) vorne auf der Liste stehen.

Die Stadträte Kati Bischoffberger (Pieschen), Ulrike Caspary (Klotzsche/Hochland), Wolfgang Deppe (Blasewitz) und Michael Schmelich (Plauen) sind für Spitzenplätze vorgesehen, Kreisvorsitzende Susanne Krause will in Löbtau auf Platz 1 antreten. Neu in der Kandidatenrunde ist Anja Osiander, die sich als Sprecherin der Bürgerinitiative Hufewiesen Trauchau einen Namen gemacht hat und jetzt in Tolkewitz auf Platz 1 antreten soll. Für Wahlkreis 11 (Gorbitz) steht Ines Schreiber auf der Liste.

Von den aktuellen Stadträten stehen Ulrike Hinz und Kerstin Harzendorf nicht auf der Vorschlagsliste für vordere Listenplätze.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Verwaltung will auf dem Ferdinandplatz ein neues Rathaus bauen – mit einem bis zu 60 Meter hohen Turm. Die Höhe ist umstritten, weil der Turm von vielen Punkten in der Stadt gesehen werden kann. Eine Sondersitzung soll jetzt die Höhe festlegen.

01.02.2019

Die Stadträte von Linken, Grünen und SPD können die Kritik der Bürgerfraktion an ihrer Finanzpolitik nicht nachvollziehen. Mit dem Haushaltsbeschluss und der Liquiditätsreserve sei der „Wettbewerb der Ideen“ eröffnet worden. „Wir tun nichts anderes, als unsere Ideen einzubringen“, sagte Tilo Kießling, Finanzpolitiker der Stadtratsfraktion Die Linke.

31.01.2019

Anwohner und Anlieger beschweren sich regelmäßig über lautstarke Straßenmusik, die aus überdimensionierten Boxen schallt. Die Verwaltung will die Elektronik im öffentlichen Raum verbieten. Die Stadtbezirksbeiräte Altstadt und Neustadt sehen die Frage kritisch.

31.01.2019