Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Hafencity: SPD wirbt für Kompromiss
Dresden Stadtpolitik Hafencity: SPD wirbt für Kompromiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 09.09.2015
Anzeige

Der hatte sich weder für noch gegen einen B-Plan-Aufstellungsbeschluss entschieden, sondern die Angelegenheit in den Stadtrat verwiesen (DNN berichtete). Die SPD bedauert, "dass CDU, FDP und Bürgerfraktion es ablehnten, für das Projekt 'Marina Garden' nahe des Puschkinplatzes überhaupt einen Bebauungsplan aufzustellen." Sie zweifeln auch an der Notwendigkeit, dort zunächst einen Gebietsschutz sorgfältig zu planen. Stattdessen wollen sie das Wohnprojekt "Marina Garden" vorantreiben und stellen sich damit gegen die Stadtverwaltung. Der Hochwasserschutz ist "... wichtiger als das Interesse einzelner Investoren", so Bergmann weiter. Es leuchte auch nicht ein, "für die Hafencity einen Gebietsschutz zu planen und wenige Meter elbabwärts es nicht zu tun".

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.06.2014

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Linke und SPD verlangen vom sächsischen CDU-Parteichef Stanislaw Tillich klare Worte zur AfD. Hintergrund sind seine Äußerungen über die Alternative für Deutschland in Interviews.

09.09.2015

Die Opposition hält den Einlass von Anhängern der rechtsextremen NPD in den Landtag für einen Fehler. Enttäuscht sei man vor allem über den Umgang mit dieser Entscheidung, erklärte die SPD-Abgeordnete Sabine Friedel am Donnerstag nach einer Sondersitzung des Innenausschusses im Landtag.

09.09.2015

In der CDU-Stadtratsfraktion geht eine Ära zu Ende: Der baupolitische Sprecher Hans-Joachim Brauns, bei anderen Fraktionen auch liebevoll "Beton-Brauns" genannt, gibt sein Amt an Gunter Thiele ab.

09.09.2015
Anzeige