Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Grüne wollen Kooperation im Stadtrat fortsetzen
Dresden Stadtpolitik Grüne wollen Kooperation im Stadtrat fortsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 30.10.2017
Die Grünen wollen RGR im Stadtrat nach 2019 fortsetzen. Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Auf ihrem Stadtparteitag haben Bündnis 90/Die Grünen am Sonnabend ihre Vorbereitungen für das Wahljahr 2019 eingeleitet. Ohne Gegenstimmen wurde der Leitantrag des Vorstandes „Dresdens Zukunft braucht starke Grüne - Unser Fahrplan für die nächsten Kommunalwahlen“ beschlossen. Darin bewerten die Parteimitglieder die rot-grün-rote Kooperation im Stadtrat als überwiegend erfolgreich und äußern das Ziel, die Kooperation über 2019 hinaus fortzuführen. Mit dem Beschluss „Rechter Hetze und Gewalt entschieden entgegentreten - Zivilgesellschaft stärken - demokratischen Neuanfang in Dresden wagen“ wollten sie zudem ein Zeichen für ein offene und freie Gesellschaft in Dresden setzen.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen bekennt sich zur rot-grün-roten Stadtratsmehrheit und will das Bündnis nach der Kommunalwahl 2019 fortführen. Voraussetzungen für eine strategische Zusammenarbeit mit CDU und FDP könne er nicht erkennen, so Kreisvorsitzender Achim Wesjohann.

25.10.2017

Der CDU-Kreisverband will die AfD inhaltlich stellen und deutlich machen, dass es der politischen Konkurrenz an Programmatik fehlt. Das erklärte Kreisvorsitzender Christian Hartmann. Ziel für die CDU sei es im Wahljahr 2019, stärkste Fraktion im Stadtrat zu bleiben und die Zahl der Mandate zu erhöhen.

25.10.2017

Am 2. November sollte der Stadtrat den Schulnetzplan beschließen. Doch Rot-Grün-Rot spielt nicht mit. Die Mehrheitsfraktionen sehen „erhebliche Verbesserungsbedarfe“ und wollen die Diskussion im Ausschuss fortsetzen. Kritik kommt von der CDU. Der Stadt laufe die Zeit davon.

25.10.2017
Anzeige