Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Grüne pochen auf Radwege an Großer Meißner Straße und Köpckestraße
Dresden Stadtpolitik Grüne pochen auf Radwege an Großer Meißner Straße und Köpckestraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 30.01.2018
Blick zum Neustädter Markt: Die Köpcke- und die Große Meißner Straße sollen schmaler werden, sodass sie nicht mehr als Barriere empfunden werden. Quelle: Tanja Tröger/Archiv
Anzeige
Dresden

Keine Linksabbiegerspuren mehr an der Augustusbrücke – diesen Antrag wollen die Dresdner Grünen stellen und bekommen dafür sowohl vom Ortsbeirat Neustadt als auch von der Stadtverwaltung Zustimmung. Mit einer Ausnahme: Die Linksabbiegerspur von der Köpckestraße auf die Augustusbrücke sollte vielleicht doch erhalten werden, wie Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) meint. Sie werde für Taxis gebraucht, die nach der Sanierung der Augustusbrücke neben Stadtrundfahrtsbussen und den Fahrzeugen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) als einzige noch die Querung befahren dürfen.

Die DVB wollen die Rampe auf die Brücke am Neustädter Markt während oder nach den Sanierungsarbeiten ohnehin umbauen. Einerseits soll das Gleisdreieck für die neuen Stadtbahnwagen mit breiteren Gleisabständen versehen werden, zum anderen die Haltestellen auf beiden Seiten barrierefrei saniert werden, wie Andreas Neukirch, Leiter der DVB-Abteilung für Planung und Bau, sagte. Dafür wird die Fahrbahn der Augustusbrücke angehoben, wobei erstmals ein Granitbord als Zugeständnis an den Denkmalschutz zum Einsatz kommen wird.

Der durch den Wegfall der Abbiegerspuren gewonnene Raum weckt viele Begehrlichkeiten. Die Grünen hoffen, dass er für Radwege genutzt werden kann. Eine Untersuchung hat ergeben, dass die Köpckestraße/Große Meißner Straße auch überbreite Fahrspuren statt je zwei Fahrspuren in jeder Richtung erhalten könnte. Derzeit wird noch geprüft, wie sich das auf die Kreuzungen mit der Antonstraße und der Albertstraße auswirken würde. Würde eine Fahrspur geopfert, wären Radwege an der Strecke denkbar.

Zum anderen erstreckt sich dort das Gebiet des Architekturwettbewerbs zum Neustädter Markt. Im mehrstufigen Verfahren, für das im März ein Stadtratsbeschluss gefällt werden soll, ist so viel Öffentlichkeitsbeteiligung wie noch nie zuvor in Dresden geplant, weshalb ein Siegerentwurf frühestens im Februar 2019 feststehen werde, wie Stadtplanerin Christina Eppler sagt.

Von Uwe Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtratsgrünen wollen die Umbaupläne für den Bischofsplatz beschleunigen und haben sich mit einem entsprechenden Antrag ausgerechnet im Ortsbeirat Neustadt eine Abfuhr abgeholt.

30.01.2018

Die Einwohnerversammlung zur 88. Grundschule soll am 9. Mai stattfinden. Das teilte jetzt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) mit, der die Versammlung selbst leiten wird. Der Stadtrat hatte im September 2017 eine Einwohnerversammlung beschlossen, um die Missstände bei der Sanierung des Schulgebäudes in Niederpoyritz aufzuklären.

30.01.2018

Im August letzten Jahres wurde im Stadtrat beschlossen, dass an städtischen Hochhäusern Photovoltaikanlagen vorzusehen sind. In einem Workshop des VEE Sachsen sollen die konkreten Inhalte und Folgen dieses Beschlusses erörtert werden.

29.01.2018
Anzeige