Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Gegen Abwahl-Forderungen: CDU-Fraktion stärkt Sportbürgermeister Lehmann den Rücken
Dresden Stadtpolitik Gegen Abwahl-Forderungen: CDU-Fraktion stärkt Sportbürgermeister Lehmann den Rücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 09.09.2015
Winfried Lehmann Quelle: Ralf U. Heinrich
Anzeige

"Es ist wahrscheinlich dem Sommerloch geschuldet, dass auch denkbar unglückliche Profilierungsversuche einzelner Stadträte eine so breite Resonanz in unseren Tageszeitungen erhalten", erklärte nun Peter Krüger, der stellvertretende CDU-Fraktionschef.

Auch die Union habe ein großes Interesse an Aufklärung im Fall Mania. "Momentan beschäftigt sich sowohl die Disziplinarkommission als auch die Staatsanwaltschaft mit der Untersuchung der Anschuldigungen. Das Ergebnis dieser Untersuchungen ist zwingend abzuwarten, da die Unschuldsvermutung auch für Mitarbeiter der Stadtverwaltung gilt", betont Krüger. Winfried Lehmann habe zudem die "vollste Unterstützung, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen". Gegen Sven Mania sind vor einigen Monaten Mobbing- und Untreuevorwürfe erhoben worden. Mittlerweile muss sich auch Lehmann gegen Kritik wehren, wonach er versucht haben soll, die Sache im Sande verlaufen zu lassen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 14.08.2013

chs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wochenende beginnt auch in Dresden die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes. Bevor am 22. September ein neues Parlament gewählt wird, kämpfen die Parteien mit teils großem Aufwand um Stimmen.

09.09.2015

Im Ringen um die Erweiterung des Alaunplatzes ist die nächste Runde eröffnet. Viele Neustädter jubelten, als die Stadt im April bekannt gab, für 450 000 Euro ein 1,5 Hektar großes Teilstück des ehemaligen "Russensportplatzes" vom Freistaat gekauft zu haben, um den schwer überbeanspruchten Alaunplatz zu entlasten.

09.09.2015

Weil ein Großteil der Dresdner Industrie in naher Zukunft mit mehr Aufträgen rechnet, zudem viele Unternehmen nun internationaler agieren wollen, investiert der hiesige Mittelstand derzeit kräftig in den Ausbau seiner Fabriken und Büros.

09.09.2015
Anzeige