Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Fördermittel für Großveranstaltungen in Dresden: große Wünsche, kleiner Topf
Dresden Stadtpolitik Fördermittel für Großveranstaltungen in Dresden: große Wünsche, kleiner Topf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 09.09.2015

So wollen die Veranstalter des Neustädter Frühlings 5000 Euro haben, das Familienfest Goldener Reiter soll von der Stadt mit der gleichen Summe unterstützt werden. Das 45. Internationale Dixiland Festival will 38 000 Euro haben - 3000 mehr, als sich im Topf befinden. Die Open-Air-Kurzfilmwoche hat 15 000 Euro auf dem Wunschzettel stehen, die Jubiläumsveranstaltung "700 Jahre Loschwitz" will 21 729,21 Euro Förderung erhalten. Auch die Silvesterstadt hält mit ihren Wünschen nicht hinter dem Berg - 14 384,54 Euro soll der knallerfreie Jahreswechsel auf dem Theaterplatz an Fördermitteln erhalten.

Der Kulturausschuss des Stadtrats berät heute über die Vergabe der Mittel, Kulturbürgermeister Ralf Lunau (parteilos) hat einen Beschlussvorschlag vorgelegt. Danach sollen sieben Veranstaltungen gefördert werden: Das Nachtskaten erhält demnach 1500 Euro, das Dixieland Festival 12 500 Euro, das Elbhangfest 10 000 Euro, das Loschwitzer Jubiläum 3500 Euro, die Kurzfilmwoche 2500 Euro, die Silvesterstadt 3000 Euro und das HechtFest 2000 Euro.

Leer gehen unter anderem die Ostrale (8500 Euro beantragt), das Prohliser Herbstfest (2500 Euro), das Zukunftsfest (5000 Euro), aber auch die Zschachwitzer Dorfmeile (1000 Euro) und der Christopher-Street-Day (3190 Euro) aus.

Im vergangenen Jahr wurden mit den 35 000 Euro vier Veranstaltungen gefördert. Deren Veranstalter hatten das Amtsblatt aufmerksam gelesen und ihren Antrag fristgerecht eingereicht. So gingen 21 200 Euro an das Dixieland Festival, 10 000 Euro an das Elbhangfest, 1000 Euro an die Dorfmeile und 2800 Euro an den Christopher-Street-Day. Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) machte noch einmal 10 000 Euro für Veranstalter locker, die die Anmeldefrist versäumt hatten. Hiervon profitierten das Prohliser Herbstfest (1500 Euro), das Fest am Goldenen Reiter (2000 Euro), die Ostrale (3500 Euro), das Hechtfest (1500 Euro) und das Nacht-skaten (1500 Euro).

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.03.2015

Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt haben den Abwärtstrend gestoppt. Erstmals seit vielen Jahren hat das Krankenhaus Friedrichstadt sein Geschäftsjahr mit einem positiven Ergebnis abschließen können.

09.09.2015

Mehr als Hundert Neonazis und Pegida-Anhänger haben am Montagabend versucht, das Flüchtlingscamp vor der Dresdner Semperoper zu attackieren. Nach der Abschlusskundgebung der Pegida-Bewegung auf dem Neumarkt liefen geschätzt 150 Personen in Richtung Theaterplatz.

09.09.2015

[gallery:500-4088620183001-DNN] Dresden. Das Camp von Flüchtlingen und Unterstützern auf dem Dresdner Theaterplatz provoziert viele Dresdner. Die Reaktion vor Ort und in Internetforen von besorgten Bürgern liegen zwischen sachlichen Argumenten und blankem Hass.

09.09.2015