Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Dresdner Stadtrat: Globus fliegt wieder mal von der Tagesordnung
Dresden Stadtpolitik Dresdner Stadtrat: Globus fliegt wieder mal von der Tagesordnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 09.09.2015
Auf dem Gelände des alten Leipziger Bahnhofs in Dresden will sich der Handelsriese Globus ansiedeln. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige

Mehrere Fraktionen hatten am Mittwoch angekündigt, dass sie das Thema nicht behandelt wissen wollen.

Aus gutem Grund: Bei der Vorlage handelt es sich um eine Änderung des Flächennutzungsplanes, der in seiner gegenwärtigen Fassung keinen großflächigen Einzelhandel am geplanten Globus-Standort in der Leipziger Vorstadt zulässt. Gleichzeitig befindet sich aber auch der Bebauungsplan für das Globus-Gelände im Geschäftsgang und soll nach einer ersten Vertagung am 5. Februar im Bauausschuss behandelt werden. Sinnvoll, so hieß es aus den Fraktionen, wäre es, wenn beide Vorlagen gemeinsam zur Abstimmung gelangen würden.

Die SPD machte keinen Hehl daraus, dass sie das Warenhaus strikt ablehnt. „Die wachsende Stadt Dresden ist stark genug, die Baulücken ohne Globus zu schließen“, erklärte Axel Bergmann, baupolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. CDU-Fraktionsvorsitzender Georg Böhme-Korn, ist da komplett anderer Ansicht: „Wir haben eine klare Position: Wir wollen Globus“, erklärte er.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend stellen die Grünen im Volkshaus am Schützenplatz ihre Kandidaten für die Stadtratswahl im auf. Bei der drittstärksten Kraft im Stadtrat dürfte es ordentlich zur Sache gehen: Die Spitzenplätze in "sicheren" Wahlkreisen sind hart umkämpft.

09.09.2015

Die Partei Die Linke wählt am Sonnabend ab 9 Uhr im Haus der Kirche auch ihre Kandidaten für die Stadtratswahl. Wie die Linken-Stadtvorsitzenden Annekatrin Klepsch und Tilo Kießling erklärten, soll auf dem Stadtparteitag zunächst festgelegt werden, mit welchen Spitzenkandidaten die Linken in den Wahlkampf ziehen und wer auf den weiteren Listenplätzen aufgestellt werden soll.

09.09.2015

Dresden drohen üble Schlagzeilen in reichlich zwei Wochen. Denn am 13. Februar, wenn Kameras aus aller Welt wieder auf die Stadt gerichtet sind, droht ein Naziaufmarsch auf dem Neumarkt.

09.09.2015
Anzeige