Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Dresdner Grüne rücken endgültig von Hafencity ab – Zahlreiche Bedenken der Landesbehörden
Dresden Stadtpolitik Dresdner Grüne rücken endgültig von Hafencity ab – Zahlreiche Bedenken der Landesbehörden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 09.09.2015
So könnte die Hafencity einmal aussehen. Quelle: Archiv
Anzeige

Grund seien zahlreiche Bedenken der Landesbehörden.

Die Landesdirektion hatte der Stadt bereits im Juli mitgeteilt, dass sie den Bebauungsplan ablehne. Nach Meinung der Behörde handelt es sich um einen Neubau, der nach dem Wasserhaushaltsgesetz unzulässig ist.

„Die Grünen haben ihre Zustimmung zum Projekt Hafencity immer von der hochwasserrechtlichen Unbedenklichkeit abhängig gemacht“, so Stadtrat und Fraktionschef Thomas Löser. „Diese ist durch die Stellungnahme der Landesdirektion für uns nicht mehr gegeben. Wir haben es jetzt mit einer neuen Situation zu tun. Das derzeitige Projekt Hafencity ist unter diesen Bedingungen für die Grünen nicht mehr zustimmungsfähig.“

Hinzu kommt, dass weitere Landesämter Bedenken geäußert haben. Wie sich aus den Antworten auf eine kleine Anfrage von Johannes Lichdi (Grüne) im Landtag ergibt, stehen auch das Landesamt für Denkmalpflege und die Landestalsperrenverwaltung den Plänen von Investor USD kritisch gegenüber.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Schulbürgermeister hat Winfried Lehmann (CDU) den Hut auf für ein gigantisches Schulbauprogramm. Im Gespräch mit den DNN erklärt er, wie die Stadt effizienter Schulen bauen will, wie es mit dem Sportstättenbetrieb weiter geht und warum er nicht amtsmüde ist.

09.09.2015

[gallery:500-2653784141001-DNN] Dresden. Im Lichthof des Dresdner Rathauses sieht es derzeit aus wie vor einem Umzug: Etwa 500 leere Kisten und Kartons stehen über den gesamten Raum verteilt, an den Seiten mindestens ebenso viele volle Kisten auf Paletten.

09.09.2015

Der Streit um die marode Albertbrücke in Dresden reißt nicht ab. Einen Eilantrag von Linken, Grünen und SPD, das Bauwerk doch schon Anfang 2014 zu sanieren, lehnte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) am Donnerstag ab.

09.09.2015
Anzeige