Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Dresdens Oberbürgermeisterin Orosz: Wir erreichen Pegida-Anhänger nicht
Dresden Stadtpolitik Dresdens Oberbürgermeisterin Orosz: Wir erreichen Pegida-Anhänger nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 09.09.2015

Man habe deshalb in den vergangenen Wochen wiederholt auf öffentlichen Veranstaltungen über die steigenden Flüchtlingszahlen informiert, sagte sie am Dienstag MDR Info. Die Stadt stehe für einen Dialog.

Sie habe aber den Eindruck, dass diese Vorschläge nicht bei der Masse der Mitlaufenden ankämen. „Wir erreichen die Menschen nicht.“ „Nur wenige outen sich und bekennen sich zu ihren Ängsten“, sagte Orosz. Sie habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Leute, die bei Pegida mitmarschierten, sich nicht äußern dürften. „Sie werden zum Teil weggerissen, wenn sie gefragt werden.“ Es sei offenbar nicht gewollt, „sich auch mal die andere Seite anzuhören und erklären zu lassen, wie es läuft, sondern, dass man einfach seinen Frust bei dem Pegida-Lauf ablassen kann“, sagte die Oberbürgermeisterin.

Am Montagabend waren in Dresden erneut 10.000 Menschen zu einer Kundgebung der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) gekommen. Fast ebenso viele Menschen waren dem Aufruf eines breiten bürgerlichen Bündnisses gefolgt und hatten gegen Intoleranz und für ein weltoffenes Dresden demonstriert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Prozent am Gesamtetat – das ist es, was die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit (RGR) für politische Ziele umverteilen will. In Zahlen: 15 Millionen im Jahr 2015, 13,5 Millionen 2016. Die Liste der Wohltaten ist kurz: Eine Million Euro pro Jahr soll in ein Programm zur Sanierung der Schultoiletten fließen.

09.09.2015

Wer am Montagabend am Anfang darauf gewettet hätte, dass Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) im Bürgersaal des Ortsamtes Leuben mit Applaus verabschiedet wird – der wäre mutig gewesen.

09.09.2015

Die sogenannten „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) verzichten am Montag erstmals auf eine Demo durch die Stadt.

09.09.2015