Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik „Diren Turkiye“: Dresdner Alaunpark wird zum Gezi-Park
Dresden Stadtpolitik „Diren Turkiye“: Dresdner Alaunpark wird zum Gezi-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 09.09.2015
Mit einem Plakat „Diren Turkiye – Solidarity from Dresden“ unterstützte eine Teilnehmerin die Aktion im Alaunpark. Quelle: Dominik Brüggemann
Anzeige

Hintergrund sind die Demonstrationen in Istanbul, die ihren Ursprung im dortigen Gezi-Park haben. Unter den Demonstranten waren auch Mitglieder des Vereins Türkische Akademiker Dresden, die ihre Solidarität auf Plakaten schrieben. Mit dem Slogan „Diren Turkiye – Solidarity from Dresden“ (Widerstand Türkei) unterstützte eine Teilnehmerin die Aktion. Nachdem der Park mit Plakaten umbenannt wurde, schmückten die Teilnehmer noch einen Wunschbaum mit Bändern.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landeshauptstadt Dresden schließt das Haushaltsjahr 2012 mit einem satten Plus ab. Rund 48 Millionen Euro mehr als im Ansatz erwartet stünden zur Verfügung.

09.09.2015

Der Alaunpark in der Dresdner Neustadt soll für einen Abend zum Gezi-Park werden. Die Dresdner Grünen und die Dresdner Sinfoniker planen für Mittwochabend eine Solidarisierungsaktion mit der türkischen Demokratiebewegung, die seit Wochen am Istanbuler Taksim-Platz, dem Gezi-Park sowie vielen anderen türkischen Städten für mehr Mitbestimmung kämpft.

09.09.2015

Bis zu 1000 Dresdner haben am Montag friedlich gegen einen Nazi-Aufzug in der Stadt protestiert. Die Rechtsextremen hatten auf einen Aufruf der NPD hin versucht, das Gedenken an den Volksaufstand in der DDR 1953 zu instrumentalisieren.

09.09.2015
Anzeige