Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Christian Avenarius greift nach Chefposten der Dresdner SPD
Dresden Stadtpolitik Christian Avenarius greift nach Chefposten der Dresdner SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 09.09.2015
Christian Avenarius Quelle: Arno Burgi, dpa

Am kommenden Sonnabend tritt der ehemalige Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden gegen Amtsinhaberin Sabine Friedel an. Das hat er seinen Genossen aus dem Unterbezirksvorstand vor kurzem mitgeteilt.

Als Minister oder Generalstaatsanwalt im Gespräch

Politische Brisanz erhält die Bewerbung wegen der Rolle, die Avenarius in Sachsen gespielt hat. So firmierte der Jurist, der in der Öffentlichkeit bisher nicht gerade mit ursozialdemokratischen Positionen aufgefallen ist, im Wahlkampf als eine Art Schattenminister im Kabinett von SPD-Landeschef Martin Dulig. Sollte es zu einer schwarz-roten Koalition kommen und das Justizressort ginge an die SPD, wäre Avenarius als Minister gesetzt. Aber auch als möglicher Generalstaatsanwalt wird er immer mal wieder in Dresden gehandelt.

Bei der Landtagswahl war Avenarius als Direktkandidat im Südosten der Landeshauptstadt angetreten, zog aber gegen CDU-Mann Christian Piwarz den Kürzeren. Als Jurist versuchte er sich in der Vergangenheit vor allem beim Thema Massen-Gentest und als Vorkämpfer bei der Abmoderation der Sachsensumpf-Affäre rund um Geheimakten des Verfassungsschutzes öffentlich in Szene zu setzen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.09.2014

Jürgen Kochinke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresdens wohl umstrittenster Ortsvorsteher nimmt seinen Hut. Der CDU-Politiker Hans-Jürgen Behr will sich in der Ortschaftsratssitzung von Schönfeld-Weißig am 22. September nicht mehr zum Ortsvorsteher wählen lassen.

09.09.2015

Die Stadtratsfraktion der Grünen hat am Sonnabend auf einer Klausurtagung den Arbeitsplan für die nächsten Monate diskutiert. "Die Sitzung zeigte, dass die neue Fraktion viele gute Ideen zur Lösung drängender Probleme unserer Stadt hat.

09.09.2015

Die sächsische AfD-Chefin Frauke Petry sieht ihre Partei zu Unrecht in die ganz rechte Ecke gestellt. In Deutschland sei die Angst vor konservativen Positionen ein generelles Problem, so die 39-Jährige, die auch eine von drei Sprechern des Bundesvorstandes der Alternative für Deutschland ist.

09.09.2015