Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik CDU nominiert Ulbig mit 94,4 Prozent für OB-Wahl
Dresden Stadtpolitik CDU nominiert Ulbig mit 94,4 Prozent für OB-Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 09.09.2015
Anzeige

Bei 154 Ja-, neun Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen sprachen sich 94,4 Prozent der Mitglieder beim Parteitag gestern für den 50-Jährigen aus, der auch Landtagsabgeordneter ist. "Das war ein starkes Signal, das unsere Geschlossenheit demonstriert", erklärte Kreisvorsitzender Christian Hartmann nach der Abstimmung. Beim Parteitag sagten auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Ex-Oberbürgermeister Herbert Wagner sowie die amtierende Oberbürgermeisterin Helma Orosz dem Kandidaten ihre Unterstützung zu.

Bislang stehen als Gegenkandidaten der Erste Bürgermeister der Stadt, Dirk Hilbert (FDP), und Wissenschaftsministerin und Landtagsabgeordnete Eva-Maria Stange (SPD) fest. Sie treten beide als unabhängige Kandidaten an, die von Unterstützungs-Initiativen getragen werden. Die Wahl findet am 7. Juni statt, ein eventueller zweiter Wahlgang ist für den 5. Juli angesetzt.

Die 61 Jahre alte Orosz ist noch bis Ende des Monats im Dienst, daran schließt sich Urlaub an und die Amtszeit endet dann am 31. März. Nach ihrer Rücktrittserklärung hatte Ulbig seine Bereitschaft zur Kandidatur verkündet, jetzt wurde er offiziell von der CDU nominiert.

"Wir werden jetzt mit viel Engagement in den Wahlkampf ziehen", erklärte CDU-Kreischef Hartmann. Ulbig habe sich in seiner Antrittsrede für die Fortsetzung des Dialogs mit den Pegida-Demonstranten ausgesprochen, zudem will er das Gespräch mit den Migranten suchen und dazu unter anderem Kontakt mit dem Ausländerrat in Dresden aufnehmen. Neben Justierungen bei der Wirtschaftsförderung in der Stadt habe sich Ulbig unter anderem auch für Regionalbudgets für die Ortschaftsräte ausgesprochen, um deren Eigenständigkeit zu stärken.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.02.2015

Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Helma Orosz bittet zum Abschied aus dem Amt um Spenden. „Frau Oberbürgermeisterin würde sich sehr freuen, wenn Sie sich anstelle eines Geschenkes für eine Spende zur Unterstützung des Jubiläums 800 Jahre Dresdner Kreuzchor im Jahr 2016 entscheiden“, hieß es gestern in einer Einladung für eine Feierstunde am 27. Februar.

09.09.2015

Die Grünen verlangen von Sachsens Regierung Klarheit über ein mit anderen Ländern geplantes Zentrum zur Telekommunikationsüberwachung.

09.09.2015

Jetzt wird es spannend für die Ortschaftsräte in Schönfeld-Weißig: Die Landesdirektion hat die teuren Präsente für die Stadtteilvertreter ins Visier genommen.

09.09.2015
Anzeige