Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Bürgerinitiative „Freier Parkzutritt“ Pillnitz im Gespräch mit Orosz: „Wir erwarten Verständnis“
Dresden Stadtpolitik Bürgerinitiative „Freier Parkzutritt“ Pillnitz im Gespräch mit Orosz: „Wir erwarten Verständnis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 09.09.2015
In Pillnitz beziehen die Anwohner weiterhin Stellung gegen das Eintrittsgeld. Quelle: dpa
Anzeige

„Wir erwarten zunächst einmal Verständnis“ formuliert Peter Schulze, Sprecher der Initiative, die Hoffnungen für das Gespräch. „Sie ist bisher die einzige, die nicht auf unsere Forderung nach einem Moratorium reagiert hat.“

Die Initiative hatte um eine zweijährige Aussetzung der Eintrittsgeldpläne gebeten, um währenddessen ein Alternativkonzept zur Beschaffung finanzieller Mittel zu erarbeiten. Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU) lehnt dies aber ab. Eine offizielle Stellungnahme aus dem Dresdner Rathaus gibt es bisher nicht.

Am 15. März hatte der Dresdner Stadtrat gegen die Stimmen von CDU und FDP Orosz beauftragt, sich für einen freien Schlosspark einzusetzen und in einer Bürgerversammlung bis zum 30. März darüber zu berichten. Zu einer Bürgerversammlung am 27. März war die Oberbürgermeisterin jedoch nicht erschienen. Jochen Flade von der Bürgerinitiative empfahl daraufhin unter Beifall von rund 200 Teilnehmern die Auflösung der Veranstaltung.

Am Montag nun wollen Vertreter der Initiative gemeinsam mit Sylvia Günther, Leiterin des Ortsamtes Loschwitz, ein klärendes Gespräch im Rathaus führen. Mit dabei sein wird nach Angaben von Schulze auch ein Vertreter des Staatsbetriebs Schlösserland Sachsen. „Wir sehen, dass der Park seit der Erhebung der Eintrittsgelder leerer ist als sonst. Es stellt sich die Frage, ob das von Vorteil ist“, so Schulze. „Wir wollen herausfinden, wie sich Frau Orosz ihrer Verantwortung stellt.“

fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag hat der sächsische Rechnungshof mit einer Untersuchung festgestellt, dass beim Verwaltungspersonal der Landkreise erhebliche Sparpotenziale bestehen.

09.09.2015

Rund 100 Menschen haben am Sonnabendnachmittag in Dresden für eine friedliche Lösung des Syrien-Konflikts demonstriert. Unter dem Motto "Stoppt das Töten in Syrien" setzten sie ein Zeichen gegen Gewalt, Blutvergießen und Menschenrechtsverletzungen in dem arabischen Staat.

09.09.2015

Der nun im Jugendhilfeausschuss veröffentlichte Teilentwurf der Kämmerei für den Doppelhaushalt 2013/2014 enthält zwar einen ordentlichen Nachschlag von rund 24 Millionen Euro für Kitas und Jugendamt.

09.09.2015
Anzeige