Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Ausschuss vertagt Entscheidung über Konzessionen für Weihnachtsmärkte in Dresden
Dresden Stadtpolitik Ausschuss vertagt Entscheidung über Konzessionen für Weihnachtsmärkte in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 06.04.2017
Quelle: Vladimir Zaplakhov
Anzeige
Dresden

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung des Stadtrats hat die Entscheidung über die Konzessionen für fünf Thematische Weihnachtsmärkte in Dresden am Mittwochabend vertagt. Damit ist nun möglicherweise eine Sondersitzung des Ausschusses notwendig, um die Weihnachtsmärkte auf der Hauptstraße, dem Neumarkt, dem Taschenberg und der Prager Straße sowie der Thematischen Weihnachtsveranstaltung auf dem Postplatz zu vergeben. Für jeden Markt ist im Ausschreibungsverfahren nur ein Bewerber übrig geblieben, bei der Bewertung haben diese teilweise schwach abgeschnitten. Daher hatten die Ausschussmitglieder schon im März zusätzliche Informationen der Verwaltung gefordert. Da diese am Mittwoch nicht vorgelegt wurden, vertagte die rot-grün-rote Mehrheit im Ausschuss die Vergabeentscheidung. Die Verwaltung denkt nun über ein Sondersitzung des Ausschusses nach, da erst im Mai die nächste reguläre Sitzung stattfindet.

Von I.P.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Finanzausschuss des Stadtrats hat mit großer Mehrheit beschlossen, der Kommunalen Immobilien Dresden GmbH & Co. KG (KID) 3,97 Millionen Euro zusätzlich für den Umbau des Kulturpalastes zur Verfügung zu stellen. Während der Debatte über die Ursache der Mehrkosten soll es zu einem Eklat gekommen sein.

05.04.2017

Der Finanzausschuss des Stadtrates ist am Montagabend mit hauchdünner Mehrheit den Plänen von Bündnis 90/Die Grünen gefolgt, die Beherbergungssteuer ab 2019 auf fünf Prozent des Übernachtungspreises zu senken. Der Antrag wurde mit den Stimmen von CDU und Grünen gegen SPD und Linke angenommen, FDP/Freie Bürger und AfD enthielten sich.

05.04.2017

Der AfD-Politiker Stefan Vogel ist überraschend als Direktkandidat für den Bundestagswahlkreis Dresden II zurückgetreten. Zu den Gründen wollte sich der Dresdner Stadtrat auf DNN-Anfrage am Dienstag nicht äußern. Voraussichtlich am Freitag wolle er sich erklären, so Vogel. Auch gegenüber der Partei habe sich Vogel bislang nicht erklärt.

04.04.2017
Anzeige