Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Aus dem Dresdner Stadtrat: Rot-Grün-Rote Mehrheit bröckelt
Dresden Stadtpolitik Aus dem Dresdner Stadtrat: Rot-Grün-Rote Mehrheit bröckelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 09.09.2015
Linken-Stadtrat Jens Matthis scheiterte mit seinem Versuch den Beschluss zum Korea-Platz von der Tagesordnung zu nehmen. Quelle: PR
Anzeige

CDU-Fraktionsvorsitzender Jan Donhauser wies in seiner Gegenrede darauf hin, dass dieses Vorgehen so im Ältestenrat abgesprochen worden sei. Die SPD und die Grünen erinnerten sich an die Absprache und enthielten sich bei der Abstimmung zur Vertagung der Stimme. Damit scheiterte Matthis, der nur die Stimmen seiner Fraktion erhielt.

Die SPD wollte mit einem Änderungsantrag der deutschen Sprache zu ihrem Recht verhelfen: Statt Korea-Platz soll das Areal am Bahnhof Mitte Koreanischer Platz heißen.

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stadtrat hat mit den Stimmen der rot-grün-roten Mehrheit den Beschluss über die Hafencity von der Tagesordnung genommen. Das Thema wurde erneut vertagt.

09.09.2015

Irgendjemand wird sich etwas dabei gedacht haben. Auf einer Baustelle stellt die unabhängige Wählerinitiative "Gemeinsam für Dresden" ihre Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahlen im Juni vor - Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange.

09.09.2015

Frau Köpping, Sie haben heute mit verschiedensten Menschen an einem Tisch gesessen.Meine Tische, an denen ich saß, hatten sehr verschiedene Problemlagen.

09.09.2015
Anzeige