Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Andre Schollbach bleibt Fraktionschef der Linken
Dresden Stadtpolitik Andre Schollbach bleibt Fraktionschef der Linken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 22.05.2017
Andre Schollbach (Archivbild)  Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

 Am vergangenen Wochenende wählte die Stadtratsfraktion Die Linke den neuen Vorstand und zog eine Zwischenbilanz zu den bisher realisierten Vorhaben. Mit 93 Prozent wurde der 38-jährige Rechtsanwalt André Schollbach erneut zum Fraktionsvorstand gewählt. Stadträtin Dr. Margot Gaitzsch bleibt seine Stellvertreterin. Stadträtin Anja Apel (57, Lehrerin), Stadträtin Kerstin Wagner (37, Soziologin) und Stadtrat Tilo Kießling (46, Geschäftsführer) wurden ebenfalls in den Vorstand gewählt. Schollbach zog eine positive Bilanz der letzten Monate. „Es ist uns gelungen, die langjährige Dominanz der CDU in der sächsischen Landeshauptstadt zu brechen und gemeinsam mit Grünen, SPD und Piraten einen Kurswechsel vorzunehmen“, erklärt er. Man habe das Sozialticket für Bus und Bahn durchsetzen können, die Gründung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft auf den Weg gebracht und eine Entscheidung zur stadtteilverträglichen Sanierung der Königsbrücker Straße getroffen, resümierte Schollbach.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Stadtpolitik Vorläufiger Jahresabschluss 2016 - Dresden verbucht Millionen-Überschuss

Die Landeshauptstadt Dresden hat im Haushaltsjahr 2016 erneut einen Überschuss erwirtschaften können. Im vorläufigen Jahresabschluss für das vergangene Jahr wurde demnach ein Gewinn in Höhe von 67,9 Millionen Euro ermittelt. Der Überschuss sei nach Angaben der Stadtverwaltung in erster Linie auf unerwartet hohe Steuereinnahmen von großen Unternehmen zurückzuführen.

19.05.2017

Die Hoffnung von Anwohnern und Anliegern der Innenstadt auf einen schnellen Schutz vor unerträglicher Lärmbelästigung durch Straßenmusiker hat sich zerschlagen. Der Kulturausschuss hat die Vorlage zur Neuregelung der Straßenkunst vertagt. Damit läuft die Zeit davon. Ein Beschluss vor der Sommerpause ist in weite Ferne gerückt.

18.05.2017

Die Dresdner SPD will im „Regierungsprogramm“ der Bundespartei eigene Positionen verankern. Trotz der zurückliegenden Wahlschlappen in drei Bundesländern geben sich die Dresdner Genossen zuversichtlich.

18.05.2017
Anzeige