Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik André Schollbach: Linke stehen mit Woba in den Startlöchern
Dresden Stadtpolitik André Schollbach: Linke stehen mit Woba in den Startlöchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:46 09.09.2015
André Schollbach Quelle: PR
Anzeige

Die Gesellschaft könne auf städtische Grundstücke zurückgreifen, günstige Zinskonditionen am Kapitalmarkt aushandeln und Fördermittel nutzen. Entscheidend sei aber, dass die Woba keine Rendite erzielen müsse. Eine Woba werde nicht nur Bedürftigen helfen, sondern den Anstieg der Wohnungsmieten insgesamt dämpfen, so Schollbach. Die Stadt müsse aktiv werden und steuernd eingreifen.

Das komplette Interview mit André Schollbach lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der DNN vom 7. April und bei DNN-Exklusiv!

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da ist der CDU mal ein Coup geglückt: Quasi über Nacht stellte Oberbürgermeister-Kandidat Markus Ulbig seine Pläne für eine städtische Wohnungsbaugesellschaft (Woba) vor.

09.09.2015

Die Zeichen stehen auf Vertragsverlängerung: Der 48-jährige Jürgen Richter soll Verwaltungsdirektor der städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt bleiben.

09.09.2015

Der CDU-Oberbürgermeisterkandidat Markus Ulbig hat sich mit dem Konzept einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft, die DreWo heißen soll, aus der Deckung gewagt.

09.09.2015
Anzeige