Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik Ärger um „Abgeordnetenwatch“: Portal legt Dresdner Bundestagskandidatin falsche Aussagen in den Mund
Dresden Stadtpolitik Ärger um „Abgeordnetenwatch“: Portal legt Dresdner Bundestagskandidatin falsche Aussagen in den Mund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 09.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige

Bei Vogel erschienen aber falsche Antworten.

So steht dort aktuell zum Beispiel, Vogel halte die Steuern für Spitzenverdiener für ausreichend, sie lehne eine Regulierung der Finanzmärkte ab oder befürworte, dass sich Zuwanderung stärker an den ökonomischen Interessen Deutschlands orientieren soll. „Man muss den Eindruck gewinnen, dass ich für die FDP und nicht für die Sozialdemokraten kandidiere“, sagte Vogel.

Laut Abgeordnetenwatch handelt es sich um ein technisches Problem. Es könne 24 Stunden dauern, bis die korrekten Antworten im System stehen. „Mein Wahlkampf hat von Anfang an auf Direktkontakt gesetzt, da ist die Panne von Abgeordnetenwach zwar irritierend und sehr ärgerlich, aber bei schneller Fehlerbehebung hoffentlich noch einzufangen“, so Vogel.

In den beiden Dresdner Wahlkreisen haben sich nicht alle Kandidaten an der Umfrage beteiligt. So fehlt im Wahlkreis Dresden II unter anderem der FDP-Kandidat Matteo Böhme. Bei der CDU haben beide Direktkandidaten, Arnold Vaatz und Andreas Lämmel keine Antworten gegeben.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spaziert man im Areal um die Königstraße umher, fallen einem jede Menge Konsulate ins Auge. In Dresden sitzen 19 Honorarkonsulate und das Tschechische Generalkonsulat.

09.09.2015

Wenige Tage vor der Eröffnung der Waldschlößchenbrücke hat Sachsens FDP-Chef Holger Zastrow das Unesco-Welterbekomitee aufgefordert, das Dresdner Elbtal wieder auf die Welterbeliste zu setzen.

09.09.2015

Dresdens Grüne halten den Bau der Waldschlößchenbrücke weiterhin für einen großen Fehler. Wenige Tage vor der Eröffnung des Bauwerks legten sie ihre Argumente dafür noch einmal dar.

09.09.2015
Anzeige