Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Stadtpolitik 52 Kandidaten für 6 Fachbürgermeister der Stadt Dresden
Dresden Stadtpolitik 52 Kandidaten für 6 Fachbürgermeister der Stadt Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 09.09.2015
Quelle: Tanja Tröger
Bis zum 13

Die Bewerberlisten sind geschlossen, 52 Kandidatinnen und Kandidaten haben ihren Hut in den Ring für die Ämter geworfen. Da einige Bewerberinnen und Bewerber an mehreren Stellen interessiert sind, liegen 61 Bewerbungen vor.

Davon sind allerdings nur 60 relevant. Es ist nämlich bereits eine Bewerbung für das Amt des Bildungsbürgermeisters eingegangen. Doch das wird erst im nächsten Jahr ausgeschrieben, das Vorschlagsrecht dafür steht der CDU zu.

Die wenigsten Bewerber gibt es mit fünf für das Amt des Kämmerers. Hier stehen wie erwartet SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Lames und Amtsinhaber Hartmut Vorjohann (CDU) auf der Liste, hinzu kommen ein Wirtschaftsprüfer, ein staatlich geprüfter Betriebswirt und ein Abteilungsleiter in der Gemeindeverwaltung einer Kurstadt im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge. Das Vorschlagsrecht liegt bei der SPD.

Das Amt des Kulturbürgermeisters trauen sich dagegen 15 Kandidatinnen und Kandidaten zu. Hier haben die Linken das Sagen. Kulturpolitikerin Annekatrin Klepsch, Stadtvorsitzende der Linken, hat sich beworben, aber auch Persönlichkeiten aus der Kultur wie Angelika Lasius, frühere Schlossleiterin der Albrechtsburg Meißen, oder Hergen Gräper, der ehemalige Direktor des Staatsschauspiels Dresden. Auch der AfD-Stadtrat Gordon Engler hat Interesse an dem Amt angemeldet.

Für das Amt des Baubürgermeisters sind 14 Bewerbungen registriert worden. Die Grünen dürfen den neuen Ressortchef vorschlagen – bei ihnen steht Raoul Schmidt-Lamountain ganz oben auf dem Zettel. Der 39-Jährige ist Koordinator für Stadtentwicklung in Hannover und hat das richtige Parteibuch. Er ist Vorsitzender der Grünen-Regionsfraktion Hannover. Beworben hat sich aber auch Hillrich Teismann, Sachgebietsleiter im Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden. Ein leitender Mitarbeiter der Stadtverwaltung Gera will ebenso Baubürgermeister werden wie ein Beamter aus Weiden (Oberpfalz), aber auch Verkehrsplaner, selbstständige Architekten und wissenschaftliche Mitarbeiter sind vertreten.

Für das Amt des Sozialbürgermeisters interessieren sich acht Kandidaten. Die Linken dürfen vorschlagen und müssen sich zwischen dem studierten Kommunikationswissenschaftler und Landtagsabgeordnetem Falk Neubert sowie der promovierten Geografin und Stadträtin Kris Kaufmann entscheiden. Mit im Rennen ist auch eine leitende Mitarbeiterin des Jobcenters im Landkreis Görlitz, eine Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung Bannewitz würde ebenso gerne Sozialbürgermeisterin werden.

Beim Ordnungsbürgermeister führt kein Weg an der CDU und damit an Amtsinhaber Detlef Sittel vorbei. Sieben weitere Bewerber stehen auf der Liste, darunter ein Beamter aus Mettmann, aber auch der Geschäftsführer eines Immobilienverbandes, ein Kreisrat aus Wolfenbüttel und zwei Bundeswehroffiziere.

Zehn Bewerber wollen Umweltbürgermeister werden. Die Grünen dürfen auswählen, ihre Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen ist im Rennen. Dazu Umweltamtsleiter Christian Korndörfer, außerdem ein Mitarbeiter der Stadtwerke Potsdam, ein Wirtschaftsförderer aus Erfurt und der Geschäftsführer eines kommunalen Unternehmens aus Reichenbach/Vogtland. Schließlich hat sich auch eine Technikerin für Gartenbau, Umwelt und Landwirtschaft beworben.

Mehrere Bewerber halten sich für so vielseitig, dass sie mehrere Ämter bekleiden können. Einige von ihnen sind bei der Bundeswehr tätig, es sind aber auch Kandidaten vertreten, die sich gerade „in der beruflichen Orientierungsphase“ befinden.

Nächste Woche wollen die Fraktionsvorsitzenden darüber sprechen, welche Kandidaten zu Vorstellungsrunden in die Stadtratsfraktionen eingeladen werden. Die Stadt hat ausdrücklich darauf hingewiesen: Reisekosten erhalten die Bewerber nicht erstattet.

Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das ist mal eine klare Ansage: Umweltamtsleiter Christian Korndörfer hat sich nach DNN-Informationen um die Stelle des Umweltbürgermeisters beworben. Der 60-Jährige ist der dienstälteste Amtsleiter der Stadtverwaltung - seit 1991 leitet der promovierte Physiker das Umweltamt.

09.09.2015

Trotz der Proteste im vergangenen Jahr landet auch 2015 weiter Bauschutt aus abgerissenen Atomkraftwerken auf drei sächsischen Deponien. Bis zu 4000 Tonnen dieses schwach radioaktiven Materials können aus dem Westen im Freistaat abgelagert werden.

09.09.2015

Die Oberbürgermeister-Kandidatin Eva-Maria Stange (SPD) setzt sich für eine Stabstelle „Asyl“ innerhalb der Stadtverwaltung ein.

09.09.2015