Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zwei Männer an Geldautomaten in Dresden-Prohlis und Strehlen ausgeraubt
Dresden Polizeiticker Zwei Männer an Geldautomaten in Dresden-Prohlis und Strehlen ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 09.09.2015
Symbolbild Quelle: dpa

Im Besucherbereich der Bankfiliale wurde er laut Polizei von einem Unbekannten bedrängt und geschlagen. Der unbekannte Täter entriss ihm das Geld und den Geldbeutel und flüchtete. Der Täter soll etwa 25 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und normal gebaut sein. Er hatte braune Haare und war laut Beschreibung unrasiert und sprach mit russischem Akzent.

Gegen 3 Uhr am Freitag wurde zudem ein 47-Jähriger auf dem Otto-Dix-Ring beraubt. Auch er hatte laut Polizei Geld abgehoben, als der Täter an ihn herantrat und das Geld einforderte. Der Unbekannte trat und schlug das Opfer und flüchtete mit der Brieftasche. Der 47-jährige Mann erlitt Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut Beschreibung ist der Täter etwa 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank. Auch er sprach mit russischem Akzent. Die Polizei sucht Zeugen die Angaben zu den Vorfällen machen können und prüft, ob es sich um einen Täter handelt. Hinweise nehmen die Beamten unter (0351) 483 22 33 entgegen.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Fall der verletzten Gäste der Dresdner Diskothek „Musikpark“ liegen der Polizei derzeit keine neuen Erkenntnisse vor. Die Beamten warten weiterhin auf die Ergebnisse der Blutuntersuchungen.

09.09.2015

Zu den Anschlägen auf den Mannschaftsbus des FC St. Pauli und die Kneipe „Pawlow“ in der Dresdner Neustadt gibt es keine neuen Erkenntnisse.

09.09.2015

Zollbeamte haben in Klingenthal einen 21-Jährigen gestellt, der im Kofferraum seines Wagens seit Wochen eine 29 Kilogramm schwere Feuerwerksbatterie herumfuhr. Der Mann sagte, er habe sie Anfang des Jahres in Tschechien gekauft und sie seitdem einfach noch nicht aus dem Wagen herausgeholt.

09.09.2015