Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zwei Leichtverletzte nach Hochhausbrand
Dresden Polizeiticker Zwei Leichtverletzte nach Hochhausbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 21.10.2017
Brand im Internationalen Gästehaus des Studentenwerkes auf der Hochschulstraße. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 4.50 zu einem Brand im Internationalen Gästehaus des Studentenwerkes auf der Hochschulstraße. In der 11. Etage des Siebzehngeschossers brannte es in einer Küche. Die Berufsfeuerwehr Dresden (Wachen Altstadt und Löbtau) und die Freiwillige Feuerwehr Kaitz konnten den Brand zügig löschen.

Die Bewohner hatten den Gefahrenbereich bereits verlassen. Zwei Bewohner wurden dem Rettungsdienst wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vorgestellt. Sie konnten jedoch nach kurzer Zeit wieder entlassen werden. Die ausgelöste Brandmeldeanlage und der aktive Rauchabzug verhinderten größere Schäden.

Die Feuerwehr würdigte ausdrücklich die baulichen Brandschutzmaßnahmen im Hochhaus des Studentenwerks. Nach ca. einer Stunde konnten die Bewohner der Etage zurück in ihre Wohnungen. Die Polizei ermittelt derzeit zur Brandursache.

Roland Halkasch/ DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 33-Jähriger Dresdner steht seit Freitag wegen einer spektakulären Diebstahlserie vor dem Landgericht. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt ihn, gemeinsam mit Komplizen seit Sommer 2011 bis zu seiner Festnahme im vergangenen Januar in mehr als 60 Fällen vorwiegend in Geschäfte und Firmen, aber auch Wohnungen eingebrochen zu sein.

20.10.2017

Ein knappes Jahr lang hat der Feuerteufel in den Plattenbauten entlang der Finsterwalder Straße in Prohlis sein Unwesen getrieben. In insgesamt elf Fällen soll ein 33-jähriger Mann Gegenstände in Kellern und Hausfluren angezündet haben. Doch jetzt fand die Serie ein jähes Ende.

20.10.2017
Polizeiticker Nach Kontrolle auf der Marienbrücke in Dresden - Betrunkener Fahrradfahrer landet im Gefängnis

Für Alkohol hatte er Geld, für das Begleichen einer Geldstrafe nicht. Deshalb muss ein 31-jähriger Dresdner jetzt die Tagessätze im Gefängnis absitzen. Er war Polizeibeamten aufgefallen, als er sturzbetrunken über die Marienbrücke geradelt war.

19.10.2017
Anzeige