Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zollfahnder sprengen Crystal-Drogenring in Dresden
Dresden Polizeiticker Zollfahnder sprengen Crystal-Drogenring in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 10.08.2018
Mehr als 400 Gramm Crystal zogen die Zollfahnder aus dem Verkehr. Quelle: Zoll Dresden
Anzeige
Dresden

Rauschgiftfahnder des Zollamtes Dresden haben einen Drogendealerring in der sächsischen Landeshauptstadt gesprengt. Drei Tatverdächtige sitzen im Gefängnis, mehr als 400 Gramm Crystal konnnten die Beamten sicherstellen.

Die Zollfahnder kamen „im Rahmen eigener Ermittlungen“ den Drogenhändlern auf die Spur, wie das Zollfahndungsamt Dresden am Freitag mitteilte. Die Gruppe steht im Verdacht, Crystal im erheblichen Umfang in Dresden gehandelt zu haben.

Bereits am Dienstag haben die Zollfahnder mit Unterstützung des Hauptzollamtes Dresden und der Bundespolizei zwei Autos mit vier Verdächtigen in Sohland angehalten und kontrolliert. In einem der Autos entdeckten die Einsatzkräfte in einer Tasche unter dem Beifahrersitz mehr als 400 Gramm Crystal. Die vier Tatverdächtigen wurden daraufhin vorläufig festgenommen.

Bei der anschließenden Durchsuchung von zwei Wohnungen, einem Büro und einer Lagerhalle konnten mehrfache kleinere Mengen an Crystal und weitere Utensilien beschlagnahmt werden, die auf den gewerblichen Handel mit der gefährlichen Droge schließen lassen.

Dass sich das Geschäftsfeld der Verdächtigen nicht nur darauf beschränkte, wurde bei der Durchsuchung

der Lagerhalle deutlich, in der mittels tatkräftiger Unterstützung durch Beamte der Polizeidirektion Dresden große Mengen an Hehlerware, wie hochwertige Fahrräder, neuwertige Motorräder, Baumaschinen und vieles mehr aufgefunden werden konnten. Viele Drogenabhängige finanzieren ihren Konsum durch Diebstähle.

Zwei der vier Festgenommenen kamen daraufhin in Haft, ein weiteres Mitglied der Gruppe, gegen das bereits ein Haftbefehl vorlag, konnte bei einer Wohnungsdurchsuchung am Mittwoch festgenommen und ins Gefängnis gebracht werden. Laut Zollfahndungsamt wird derzeit nur gegen diese drei und die zwei wieder auf freien Fuß gekommenen Tatverdächtigen ermittelt. Es handele sich bei allen fünf um Deutsche. Der Schwarzmarktpreis der sichergestellten Drogen beläuft sich auf etwa 22 000 Euro.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Einbruch in Gaststätte an Hamburger Straße - Einbrecher erbeuten 2000 Euro Bargeld und Lebensmittel

Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in ein Restaurant an der Hamburger Straße eingebrochen und haben 2.000 Euro sowie diverse Lebensmittel entwendet.

09.08.2018

Am frühen Donnerstagmorgen erlebte die Bundespolizei eine kurze Verfolgungsjagd: Täter entwendeten am Neustädter Bahnhof zwei Fahrräder, bevor sie von der Bundespolizei geschnappt wurden.

09.08.2018

Am 7. März wurde die Polizei durch Passanten auf einen Einbruch in ein Waffengeschäft auf der Webergasse aufmerksam gemacht. Etwas später nahmen die Beamten vier junge Syrer fest. Am Mittwoch mussten sich die Täter vor dem Jugendschöffengericht des Dresdner Amtsgericht verantworten.

09.08.2018
Anzeige