Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Wohnung in Dresden-Strehlen und Gießerei in Großzschachwitz brennen
Dresden Polizeiticker Wohnung in Dresden-Strehlen und Gießerei in Großzschachwitz brennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 09.09.2015
Die Feuerwehr musste am Sonnabend zu Bränden in Dresden-Strehlen und Goßzschachwitz ausrücken. Quelle: Catrin Steinbach
Dresden

Ein Mann wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Am frühen Samstagmorgen hat es in einer Gießerei in Großzschachwitz gebrannt. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte gegen 4.15 Uhr eine technische Anlage Feuer gefangen, teilte die Dresdner Feuerwehr am Sonntag mit. Der Brand breitete sich schnell auf das Dach aus. Als die Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Niedersedlitz eintrafen, standen bereits rund 100 Quadratmeter Dachfläche in Flammen. Mit Wasser aus zwei Strahlrohren konnte das Feuer jedoch schnell gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 20.30 Uhr meldeten aufmerksame Anwohner der Feuerwehr-Leitstelle, dass es aus einer Wohnung am Otto-Dix-Ring nach Feuer riechen würde. Die angerückten Feuerwehrleute verschafften sich gewaltsam Zugang zu der betroffenen Wohnung. Diese war bereits stark verraucht. Wie die Polizei mitteilte, waren in der Küche Kunststoffgegenstände auf dem Herd in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte fanden den Mieter der Wohnung zu Hause vor, brachten ihn ins Frei und anschließend wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Den Brand selbst löschten sie mit Wasser aus einer Kübelspritze. Die Wohnung und das Treppenhaus wurden anschließend mit Lüftern vom Qualm befreit.

ttr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Enrico Weiß, ein 41-jähriger Beamter, sprang kurzentschlossen in den Fluss und zog die Frau ans Ufer. Die lebensmüde 37-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

09.09.2015

In der vergangenen Nacht stellte die Polizei in Hellendorf und in Dresden drei Autodiebe. Ein 29-Jähriger war mit einem in Dresden gestohlenen Skoda Octavia auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle der Bundespolizei Altenberg.

09.09.2015

Ein Polizeibeamter hat am Freitagmittag eine Frau aus der Elbe in Dresden gerettet. Passanten hatten gegen 12.30 Uhr beobachtet, wie die Frau unterhalb des Rosengartens in die Elbe gegangen war.

09.09.2015