Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Wilde Verfolgungsjagd und Schüsse auf einen Porsche-Fahrer
Dresden Polizeiticker Wilde Verfolgungsjagd und Schüsse auf einen Porsche-Fahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 05.08.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Wilde Verfolgungsjagd und Schüsse: Die Polizei in Dresden hatte es am Sonnabend mit einem 41 Jahre alten Porsche-Fahrer zutun, der sich partout nicht festnehmen lassen wollte. Wie die Beamten mitteilen, meldete sich zunächst gegen 1.10 Uhr ein 31-jähriger Dresdner per Notruf, weil er sich von mehreren Männern in Cotta verfolgt und bedroht fühlte. Er gab an, dass die Unbekannten mit einem Porsche Cayenne unterwegs waren.

Den Wagen konnten Polizisten später an der Unkersdorfer Straße ausfindig machen. Als sie den Fahrer kontrollieren wollten, gab dieser Gas und flüchtete. Dabei beschädigte er einen Daewoo. Einer der Beamten schoss auf das Fahrzeug, der Mann konnte dennoch entkommen.

Am Abend fiel Polizeibeamten wiederum der gesuchte Porsche auf – dieses Mal an der Kötzschenbrodaer Straße. Erneut flüchtete der Fahrer, erneut feuerte ein Beamter auf den Wagen. An der Scharfenberger Straße stieß der Porsche frontal mit einem entgegenkommenden Audi zusammen. Alle drei Insassen mussten mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch ein parkender VW wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Den 41-Jährigen und seinen Beifahrer hielt das aber nicht davon ab, die Flucht zu Fuß fortzusetzen. Ein Polizist gab nochmals einen Schuss ab und traf den Porsche-Fahrer am Bein. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. Der Mann stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Beamten gehen davon aus, dass er auch bei dem Vorfall in der Nacht zu Sonnabend hinter dem Steuer saß. Sein 22 Jahre alter Komplize wurde ebenfalls vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft wird gegen den 41-Jährigen einen Haftbefehl beantragen. Er muss sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Bedrohung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Unfallflucht verantworten. Auch der Schusswaffengebrauch der Beamten wird geprüft.

Von cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Polizei in Dresden sind am Sonnabend vier Raubdelikte gemeldet worden. In allen Fällen konnten die Täter unerkannt flüchten.

05.08.2018

In einem Baumarkt hat ein 24-jähriger Mann einen Werkzeugkoffer entwendet. Die Polizei nahm den Dieb vorläufig fest.

03.08.2018

In Blasewitz ist es in der Nacht zum Sonntag zu einer Auseinandersetzung an der Haltestelle Schillerplatz gekommen. Die Polizei sucht Augenzeugen.

03.08.2018
Anzeige