Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Polizeiticker Dresden Weil er Rauchverbot ignorierte: Polizei entdeckt Drogen und Messer bei 23-Jährigem

Strafbarer Fund am Dresdner Hauptbahnhof Weil er Rauchverbot ignorierte: Polizei entdeckt Drogen und Messer bei 23-Jährigem

Am Donnerstagmorgen fanden Polizeibeamte bei einer Routinekontrolle am Dresdner Hauptbahnhof Marihuana und ein Messer in der Gürteltasche eines 23-jährigen aus Chemnitz. Der junge Mann war zunächst wegen Missachtung des Rauchverbots aufgefallen. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Voriger Artikel
Radfahrer auf der Borsbergstraße in Dresden-Striesen verletzt
Nächster Artikel
Auseinandersetzung in Dresden: Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

Symbolfoto

Quelle: dpa

Dresden. Am Donnerstagmorgen fanden Polizeibeamte bei einer Routinekontrolle am Dresdner Hauptbahnhof Marihuana und ein Messer in der Gürteltasche eines 23-jährigen aus Chemnitz. Der junge Mann war den Beamten durch die Missachtung des Rauchverbots in der Bahnhofshalle aufgefallen. Bei der Kontrolle und Belehrung des jungen Mannes durch die Polizeibeamten traten strafbare Gegenstände zum Vorschein. In der Gürteltasche fanden die Beamten ein Cliptütchen mit Betäubungsmittel sowie ein Einhandmesser. Da der Besitz von Marihuana und das unberechtigte Führen eines Einhandmessers verboten sind, wurden straf- bzw. ordnungsrechtliche Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz eingeleitet. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Das Rauchen in umschlossenen Personenbahnhöfen außerhalb der gekennzeichneten Bereiche ist grundsätzlich nicht gestattet. Der Verstoß kann ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro zur Folge haben.

Von mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr