Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Verwester Säugling in Hoyerswerda gefunden: Polizei verdächtigt Mutter der Kindstötung
Dresden Polizeiticker Verwester Säugling in Hoyerswerda gefunden: Polizei verdächtigt Mutter der Kindstötung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 09.09.2015
Symbolbild Quelle: dpa

Ein anonymer Informant hatte Anfang Juli der Polizei berichtet, dass eine namentlich bekannte Hoyerswerdaerin schwanger sei und die Entbindung bald folgen würde, sie jedoch keine Vorkehrungen für das Baby getroffen habe.

Die Prüfung ergab, dass weder die 27-Jährige noch ihre Schwangerschaft dem Jugendamt bekannt waren. Mehrmalige Kontaktversuche des Jugendamtes scheiterten, so die Polizei. Sozialarbeiter informierten nach weiteren Recherchen am Mittwoch die Polizei, da keine Daten in Geburtsregistern und Krankenhausakten ausfindig gemacht wurden.

Beamte konnten die Frau daraufhin ausfindig machen. Die 27-Jährige verwickelte sich in Widersprüche bezüglich ihrer Schwangerschaft und die Beamten forderten einen Spürhund an. Der fand letztlich den bereits verwesten Jungen im Keller der Wohnung. Kriminaltechniker untersuchten den Keller, Räume und die Wohnung im Haus auf Spuren. Die Mordkommission hat die Ermittlungen inzwischen übernommen.

In einer ersten Vernehmung hatte die Verdächtige umfangreiche Aussagen gemacht, so die Polizei. Der Säuglingsleichnam wurde noch am Donnerstag obduziert. Ein abschließendes Ergebnis steht noch aus. Gegen die 27-Jährige wurde wegen des Verdachts des Totschlags ein Haftbefehl erlassen.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Dresdner Seniorin wurde am Donnerstagnachmittag Opfer eines Handtaschenräubers. Der Unbekannte hatte die 74-Jährige auf der Bergstraße in der Südvorstadt, in Höhe der Schnorrstraße, von hinten zu Boden gestoßen und ihr anschließend die Handtasche entrissen.

09.09.2015

Am Donnerstagmittag versuchten zwei Männer an der Lilienstraße in der Dresdner Altstadt Geld zu ergaunern.Die zwei Betrüger klingelten an der Wohnung einer 71-Jährigen und stellten sich als Handwerker der Stadtwerke vor.

09.09.2015

Gestern kurz vor 10 Uhr morgens war es, gerade überreichte Sachsens Lehrergewerkschaft GEW eine Protestnote an Finanzminister Georg Unland (CDU) - da machte ein beinhartes Gerücht die Runde.

09.09.2015