Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Vermisster Dresdner Philipp S. bleibt verschwunden
Dresden Polizeiticker Vermisster Dresdner Philipp S. bleibt verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 30.03.2017
Die Polizei suchte am Mittwoch erneut nach der Leiche des 17-jährigen Philipp S. im Neustädter Hafen – ergebnislos. Quelle: Roland Halkasch
Dresden

Die Polizei sucht weiter nach dem vermissten 17-jährigen Philipp S. aus Dresden-Dölzschen. Am Mittwoch gingen erneut Polizeitaucher im Neustädter Hafen ins Wasser – ohne Ergebnis. Die Ermittlungen liefen weiter in alle Richtungen, eine heiße Spur oder neue Hinweise auf den Verbleib des Schülers gebe es jedoch nicht, teilte eine Polizeisprecherin auf DNN-Anfrage mit. Auch Zeugen hätten sich keine gemeldet. Am Freitag sollen noch einmal Taucher im Neustädter Hafen suchen. Philipp S. wurde zuletzt Freitagnacht an der Leipziger Straße vor dem Club Pier 15 gesehen. Von dort hatte am Sonnabend ein Suchhund die Ermittler zum Becken des Neustädter Hafens geführt und dann die Spur verloren. Es ist der einzige verlässliche Hinweis über den Verbleib des 17-Jährigen, der eigentlich am Freitag auf eine Feier gehen wollte, am Eingang zum Club Pier 15 aber abgewiesen wurde.

Der junge Mann ist 1,87 Meter groß und von schlanker Gestalt. Er trägt braune Haare, die an den Seiten kurz und auf dem Kopf etwas länger geschnitten sind. Am Freitagabend war er mit einer dunkelblauen Blousonjacke, einem weißen T-Shirt, einer schwarzen Jeanshose und schwarzen Stoffturnschuhen bekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, die Philipp S. seit Freitagabend gesehen haben oder Angaben zu seinem derzeitigem Aufenthaltsort machen können, sich unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 zu melden.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern in Dresden. Nachdem Anrufer sich am Montag als Polizisten ausgaben und auf diese Weise viel Geld erbeuteten, scheinen sich die Trickbetrüger im Moment auf den sogenannten Enkeltrick verlegt zu haben. Drei Fälle wurden der Polizei angezeigt, in allen haben die angerufenen Senioren den Schwindel durchschaut.

29.03.2017

Pech bei der Wahl seines Fluchtwegs hatte am Dienstagvormittag ein Brötchendieb am Hauptbahnhof Dresden. Der 30-Jährige hatte in einem Backwarengeschäft belegte Brötchen und Getränke gestohlen und rannte anschließend in Richtung Bayrische Straße, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Dort kreuzte der stellvertretende Inspektionsleiter der Bundespolizei Dresden den Fluchtweg des Täters.

29.03.2017

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in den Küchentrakt des Krankenhauses Dresden-Neustadt eingebrochen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hebelten die Täter die Tür eines Lagers an der Industriestraße auf und durchsuchten die Räume.

29.03.2017