Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Vermeintliche Scheinhinrichtung entpuppt sich als Spiel
Dresden Polizeiticker Vermeintliche Scheinhinrichtung entpuppt sich als Spiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 29.10.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Eine Spielzeugpistole hat in den vergangenen Tagen für viel Unruhe in den sozialen Medien und bei der Polizei in Dresden gesorgt. Im Netz waren Fotos aus der Johannstadt aufgetaucht, die mehrere offenbar junge Männer mit einer Waffe zeigten. Wie die Beamten jetzt mitteilen, handelt es sich dabei nicht um eine reale Bedrohungslage.

Am Sonntagabend meldete sich eine Gruppe Jugendlicher im Polizeirevier Dresden-Mitte – darunter auch die beiden Protagonisten der Bilder, die einer Scheinhinrichtung ähnelten. Der 18 Jahre alte Syrer und der 14-jährige Afghane gaben allerdings an, dass es sich um ein Spiel untereinander gehandelt habe. Die Spielzeugpistole übergaben sie der Polizei.

Die Beamten führten eine Gefährderansprache durch. Der Vorgang wird zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Dresden übergeben.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schrecksekunde am Montagmorgen am Dresdner Congress Center: Der Alarm schrillte, das Gebäude wurde evakuiert. Dennoch ging alles glimpflich aus.

29.10.2018

Unbekannte Täter haben Hakenkreuze und rechte Schriftzüge an Gebäuden, Werbeschildern und Fahrzeugen rund um den Schillerplatz hinterlassen. Die Polizei ermittelt noch.

29.10.2018

In eine missliche Lage war ein Schwan am Sonnabend in Dresden geraten. Das Tier stürzte auf die Gleise der Marienbrücke und musste befreit werden.

29.10.2018