Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizeiticker Dresden Urteile im Neonazi-Prozess am Landgericht erwartet

"Freie Kameradschaft Dresden" Urteile im Neonazi-Prozess am Landgericht erwartet

Nach zehn Verhandlungstagen geht der Prozess gegen zwei mutmaßliche Mitglieder der Neonazi-Gruppe „Freie Kameradschaft Dresden“ (FKD) am Donnerstag (14.00 Uhr) zu Ende. Im Landgericht der sächsischen Hauptstadt will die Staatsschutzkammer die Urteile für die 19 und 27 Jahre alten Beschuldigten verkünden.

Voriger Artikel
Junger Mann stößt mit Bus zusammen
Nächster Artikel
Polizei fasst Autodieb nach Verfolgungsjagd über die A4
Quelle: Archiv

Dresden. Nach zehn Verhandlungstagen geht der Prozess gegen zwei mutmaßliche Mitglieder der Neonazi-Gruppe „Freie Kameradschaft Dresden“ (FKD) am Donnerstag (14.00 Uhr) zu Ende. Im Landgericht der sächsischen Hauptstadt will die Staatsschutzkammer die Urteile für die 19 und 27 Jahre alten Beschuldigten verkünden.

Sie sind wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion angeklagt. Die Vorwürfe hatten sie im Zuge eines Deals - Geständnis gegen leichtere Strafe - vor Gericht eingeräumt.

Die Staatsanwaltschaft hat für den 19-Jährigen eine dreieinhalbjährige Jugend- und für den 27-Jährigen drei Jahre und zehn Monate Freiheitsstrafe gefordert. Sie sollen seit Sommer 2015 Asylbewerber und andere Menschen angegriffen, drangsaliert und verprügelt haben.

Gegen sechs weitere mutmaßliche FKD-Mitglieder - eine 27-Jährige und fünf 22- bis 29-Jährige - verhandelt die Staatsschutzkammer vom 13. September an. Geplant sind bis Januar zunächst 33 Verhandlungstage.

Die FKD war bei Angriffen auf Heime in Heidenau (Sächsische Schweiz) und Dresden aufgefallen, teils in Kooperation mit der unter Terrorverdacht stehenden „Gruppe Freital“. Mit dem älteren Angeklagten steht auch erstmals ein Randalierer vom 11. Januar 2016 in Leipzig-Connewitz vor Gericht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr