Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Unbekannter schlägt 25-Jährige am Bahnhof Neustadt ins Gesicht
Dresden Polizeiticker Unbekannter schlägt 25-Jährige am Bahnhof Neustadt ins Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 10.04.2018
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Polizei sucht nach einem Mann, der in der Nacht zu Dienstag eine junge Frau in der Äußeren Neustadt belästigt und geschlagen hat. Die 25-Jährige war demnach gegen 22 Uhr allein auf der Antonstraße unterwegs, als sie der Unbekannte mit anzüglichen Bemerkungen belästigte. Als sie nicht darauf einging, schlug er ihr mit der Faust ins Gesicht. Dabei erlitt die 25-Jährige leichte Verletzungen.

Sie beschrieb den Tatverdächtigen anschließend als 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er habe mit sächsischem Dialekt gesprochen und ein graues Kapuzenshirt getragen. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls um Mithilfe bei der Fahndung. Hinweise zum Tatverlauf und zum Tatverdächtigen nimmt sie unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 entgegen.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trickbetrüger wollen sich als falsche Polizisten die Ersparnisse Dresdner Senioren erschwindeln. Am Montag meldeten sich ein 82-Jährige aus der Johannstadt und ein 87-jähriger aus Weißig bei der Polizei. Beide hatten unerwünschte Anrufer eines Unbekannten erhalten, der sich als Polizist ausgab und auf besonders miese Weise versuchte, an Geld zu gelangen.

10.04.2018

Langer Stau auf der Autobahn 4: Am Dienstagmorgen sind in Höhe der Raststätte Dresdner Tor gegen 8.45 Uhr zwei Sattelschlepper kollidiert.

10.04.2018

Mit zwei Großeinsätzen ist die Dresdner Polizei gegen Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt und am Wiener Platz vorgegangen. Dabei gingen den Beamten elf Drogenkriminelle ins Netz. Doch es ging auch um Waffenbesitz und Körperverletzung.

26.04.2018
Anzeige