Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Unbekannter Koffer abgestellt – Polizei räumt Bürogebäude in Dresden

Könneritzstraße Unbekannter Koffer abgestellt – Polizei räumt Bürogebäude in Dresden

Die Dresdner Polizei hat am Montagmittag ein Bürogebäude an der Könneritzstraße geräumt. Grund war ein unbekannter Koffer. In dem Gebäude sind verschiedene Firmen, Sprachschulen sowie ein Sozialkaufhaus untergebracht. Gegen 13.30 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.

Der Eingang zum geräumten Gebäude und der ungefährliche Inhalt des Koffers.

Quelle: Roland Halkasch

Dresden.  Die Dresdner Polizei hat am Montagmittag ein Bürogebäude an der Könneritzstraße geräumt. Grund war ein Koffer, den ein Unbekannter gegen 11.45 Uhr wortlos vor der Rezeption abgestellt hat. In dem Gebäude sind verschiedene Firmen, Sprachschulen sowie ein Sozialkaufhaus untergebracht. Gegen 13.30 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Im Koffer befanden sich ein Monitor, eine Tastatur und Kleidung. „Die Sachen könnten als Spende für das Sozialkaufhaus gedacht gewesen sein, welches im betroffenen Gebäude angesiedelt ist. Ein Straftatverdacht ergibt sich nicht“, teilte die Polizei mit.

2b83d4bc-5a63-11e7-b349-5e3669cd28aa

Verdächtiges Gepäckstück in einem Bürohaus an der Könneritzstraße abgestellt

Zur Bildergalerie

Von der Räumung waren bis zu 600 Personen betroffen. Damit die betroffenen Personen zügig das Gebäude verlassen, wurde der Feueralarm ausgelöst. Spezialisten des Landeskriminalamtes hatten den Koffer ergebnislos geröntgt und dann geöffnet. Ein Dispatcher der Dresdner Verkehrsbetriebe war ebenfalls vor Ort, um die möglichen Auswirkungen auf den Personennahverkehr abzuschätzen.

Von uh/fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr