Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Unbekannte treten Schwangere in Dresdner Straßenbahn – Zeugen gesucht
Dresden Polizeiticker Unbekannte treten Schwangere in Dresdner Straßenbahn – Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 09.09.2015
Symbolbild Quelle: Stefan Schramm

Einer der beiden Unbekannten trat daraufhin die Frau in den Bauch. An der Haltestelle Prager Straße flüchteten die Täter aus der Straßenbahn. Die Frau wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Einer der Täter ist laut Zeugenaussagen etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er ist schlank, sportlich und trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke, sowie eine schwarze Hose und schwarze Stiefel. Um den Hals trug der Mann ein schwarz-weißes Stofftuch und auf dem Kopf ein Basecap. Sein gleichaltriger Komplize soll etwa 1,60 Meter klein und von kräftiger Gestalt sein. Er trug einen auffälligen Ziegenbart. Die Polizei bittet Zeugen, die die Straftat beobachtet haben, sich unter (0351) 483 22 33 zu melden.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen in Dresden gestohlenen Audi hat die Polizei am Freitagmorgen gegen 7.15 Uhr in Weißwasser sicher stellen können. Wie die Beamten mitteilten, hatte ein Unbekannter das Fahrzeug an einer Tankstelle mit Benzin gefüllt, hatte die Rechnung auch bezahlt, ließ das Auto dann jedoch stehen und ging zu Fuß weiter.

09.09.2015

Rund 150 Dresdner haben am Donnerstagnachmittag gegen eine Wahlkampf-Kundgebung der NPD auf dem Dresdner Postplatz demonstriert. Mit zahlreichen Plakaten und lauten Trillerpfeifen versuchten sie, die Parolen der Rechtsextremen zu übertönen.

09.09.2015

Nach einem Überfall von mehreren mutmaßlich rechtsgerichteten Männern auf mehrere Jugendliche in Dresden-Leuben sucht die Polizei jetzt nach Zeugen.An der Haltestelle Rottwerndorfer Straße hatte ein Zeuge eine Rangelei zwischen zwei Gruppen beobachtet.

09.09.2015