Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Trickdieb beklaut Seniorin in Dresden
Dresden Polizeiticker Trickdieb beklaut Seniorin in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 24.11.2017
Phantombild des mutmaßlichen Täters.   Quelle: Polizei
Dresden

 Die Dresdner Polizei fahndet nach einem mutmaßlichen Trickdieb, der eine Seniorin in Mickten um ihr Erspartes gebracht haben soll. Am 11. Oktober hatte sich der Unbekannte unter dem Vorwand, nach einem Wasserschaden die Anschlüsse prüfen zu müssen, gegen 12:15 Uhr Zutritt zur Wohnung der 85-Jährigen nahe der Lommatzscher Straße verschafft, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Demnach fragte er die Frau nach Wechselgeld und ließ sie sämtliche Wasserhähne auf- und zudrehen. Als sie dadurch abgelenkt war, stahl er oder ein möglicher Komplize mehrere tausend Euro Bargeld und machte sich flugs aus dem Staub.

Nun erstellten die Ermittler ein Phantombild des angeblichen Klempners, von dessen Veröffentlichung sie sich Hinweise auf die Identität des Mannes erhoffen. Der Gesuchte ist etwa 50 Jahre alt und etwa 160 bis 170 cm groß. Er hat dunkle Haare, wirkte gepflegt und sprach ortsüblichen Dialekt. Seine Jacke und seine Hose waren hellblau bzw. hellgrau. Hinweise zu dem Mann und seinem Aufenthaltsort nimmt die Polizeidirektion Dresden unter (0351/483 22 33 entgegen.

Von Stefan Schramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Männer sollen auf der Zwickauer Straße einen Paketdienst-Fahrer zum Anhalten genötigt haben. Danach prügelten sie nach Polizeiangaben auf ihn ein. Doch auf ihrer Flucht kamen sie nicht weit.

24.11.2017

In der Nacht zu Donnerstag haben erneut Autodiebe ihr Unwesen in Dresden getrieben. Drei Fahrzeuge verschwanden im Osten des Stadtgebiets. Eine spezielle Marke steht bei den Langfingern besonders hoch im Kurs.

24.11.2017

Es beginnt mit einer unscheinbaren Mail. Wer darauf in der Hektik flüchtig herumklickt, macht seinen Computer zum Einfallstor für Kriminelle. Wer einige grundsätzliche Regeln beachtet, kann sich vor den Räubern aus der virtuellen Welt schützen und ganz reale Schäden an seinem Eigentum vermeiden.

24.11.2017